"Wetten, dass..?" übersetzte er mit "What the fuck is happening?"

Will Arnett: Der nächste US-Diss gegen "Wetten, dass..?"

30.10.2014 > 00:00

© getty

Es hat schon fast Tradition, dass internationale Stars so ihre Schwierigkeiten mit dem Konzept von "Wetten, dass..?". Tom Hanks war regelrecht sauer über die Show und auch Robbie Williams und James Blunt hatten nicht unbedingt ein gutes Wort über die Show verloren. Zu verwirrend, zu langatmig, zu albern sei ihnen die Show.

Nun legt auch "Teenage Mutant Ninja Turtles"-Star Will Arnett nach, nachdem er die letzte Ausgabe mit Megas Fox besuchte.

Bei Jimmy Kimmel schildert er seine, wie er sagt, verrückteste Talk-Show-Erfahrung. "Ich weiß nicht einmal, ob ich es euch erklären kann", beginnt er lachend.

"Ich komme also mit Megan Fox auf diese riiiiiesige Couch, die sich sofort bewegt. Dann stellt dir jemand auf deutsch eine Frage. Du wartest, hörst die Übersetzung im Ohr, fängst an zu antworten und wirst dann parktisch direkt von deiner Übersetzung unterbrochen."

Richtig schräg wurde es für den Schauspieler, als es um die Wetten ging. Menschen, die anhand von Frisbee-Bissspuren den Hund wiedererkennen konnten, waren wohl zu schräg für Arnett.

Immerhin musste Arnett anerkennen, dass mit Lenny Kravitz, Megan Fox, Brian Adams und Diane Keaton ein großes Staraufgebot da war. Auch Diane Keaton erwiderte auf Arnetts Verwirrung Backstage nur mit einem ahnungslosen Schulterzucken.

Tatsächlich schafft er es aber in seinem vierminütigen Versuch die Show zu erklären zu zeigen, warum "Wetten, dass..?" für internationale Gäste so verwirrend ist.

Die Kritik kommt allerdings etwas überraschend - zumal Will Arnett vor wenigen Wochen gegenüber InTouch Online noch in den höchsten Tönen von der Sendung schwärmte...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion