Winehouse verpasst Beerdigung ihrer Großmutter

Winehouse verpasst Beerdigung ihrer Großmutter

26.07.2009 > 00:00

Amy Winehouse konnte nicht an der Beerdigung ihrer Großmutter teilnehmen, weil sie zur gleichen Zeit in London vor Gericht stand. Der Grammy-Preisträgerin wurde letzte Woche der Prozess gemacht, weil sie im September vergangenen Jahres angeblich eine Frau ins Gesicht geschlagen hatte. Auch wenn Winehouse bei dem 2-tägigen Verfahren freigesprochen wurde, konnte sie jedoch nicht an dem Begräbnis ihrer Großmutter Esther teilnehmen, die mit 86 Jahren an Alzheimer gestorben war. Unmittelbar nach dem Ende der Verhandlung eilte Winehouse zu ihrer trauernden Mutter Janis. Janis Winehouse: "Die Familie steht sich sehr nahe und Amy war schon immer so etwas wie das Zentrum. Sie konnte den Prozess nicht unterbrechen lassen, wollte dann aber die erste Möglichkeit nutzen, bei mir und ihrer Familie zu sein. Ihre Familie bedeutet ihr so viel und so wird es immer bleiben." © WENN

Lieblinge der Redaktion