Robert Glatzeder, der Sohn von Winfried Glatzeder, findet dessen Auftritt "würdelos".

Winfried Glatzeder: Sohn verachtet das Dschungelcamp!

22.01.2014 > 00:00

© WENN.com

Robert Glatzeder, der Sohn von Winfried Glatzeder kann dem Dschungel nichts abgewinnen: "Ich will damit nichts zu tun haben", erklärte er gegenüber B.Z.

Winfried Glatzeder fällt im Dschungelcamp durch seine schrullige, ehrliche Art auf. Im wahren Leben ist der Schauspieler ein Einzelgänger, lieber mit seiner Familie zusammen als mit Bekannten, lieber bei der Arbeit als bei der Familie.

Erst in den vergangenen Jahren hat sich das Verhältnis von Winfried Glatzeder und seinem Sohn Robert (42) gebessert. Gemeinsam standen sie oft auf der Theater-Bühne, führten das Stück "Toutou" auf. Dabei verstanden sie sich gut, lernten voneinander.

Inzwischen dürfte die Beziehung wieder etwas abgekühlt sein. Angeblich versteht der Sohn von Winfried Glatzeder nicht, warum sein Vater in den Dschungel ging. Der brauchte für die Reise nach Australien eine Begleitperson. Von Robert Glatzeder gab es eine Absage: "Nein, ich begleite ihn nicht", sagte er der B.Z., genauso kurz und emotionslos wie auch sein Vater meistens spricht.

Er hat seinen Vater im Dschungelcamp noch nie gesehen, hat bisher nicht eingeschaltet und wird es auch nicht mehr. Er verachtet das, was sein Vater da tut und fällt ein hartes Urteil: "Das ist eine andere Welt. Das hat keine Würde. Ich werde mir das ganz sicher nicht angucken."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion