Winona Ryder: Durch Charlie Sheen zum Künstlernamen?

Winona Ryder: Durch Charlie Sheen zum Künstlernamen?

06.07.2012 > 00:00

Winona Ryder heißt eigentlich Winona Horowitz, doch Charlie Sheen hat sie angeblich auf die Idee gebracht, sich Ryder zu nennen. Die Schauspielerin kam mit dem Namen Winona Horowitz zur Welt, war jedoch der Meinung, dass sich der Nachname als Künstler nicht eigne, da er nicht gut klingen würde. Also suchte die Aktrice nach einem neuen Namen und fand ihrer Erzählung nach Inspiration in dem The Doors-Song "Riders on the Storm". Ihr Kollege Charlie Sheen hat nun jedoch zu Gast in der amerikanischen TV-Show "CenterStage" behauptet, es sei eigentlich ihm zu verdanken, dass die Schauspielerin ihren ungeliebten Nachnamen durch einen neuen ersetzen konnte. "Wir haben uns The Doors angehört. Es war der Song 'Riders on the Storm'. Winonas richtiger Name ist Horowitz... und ich sagte: 'Weißt du, ich finde, dass Winona Ryder cool klingt.' Und sie entgegnete: 'Ja!'" Allerdings, so Sheen beleidigt, sei er der Teil der Geschichte, den seine Kollegin immer verschweigt, wenn sie die Geburtsstunde ihres Namens erzählt. "Sie hat mir das nie zugebilligt", beschwert er sich. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion