Haben Angelina Jolie und Brad Pitt etwas zu verbergen? Aktuell ziehen sie alle jursitischen Register, um gegen ihren Ex-Bodyguard und sein geplantes Enthüllungsbuch vorzugehen...

Wirbel um neues Enthüllungsbuch

10.06.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Von 2001 an arbeitete Mickey Brett sieben Jahre lang als Bodyguard für Angelina Jolie und Brad Pitt und bekam als solcher einiges aus dem Privatleben des Paars mit. Kein Wunder also, dass es Brad und Angie gar nicht lustig fanden, dass der Ex-Angestellte jetzt vorhatte, ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern und ein Enthüllungsbuch mit intimen Details zu veröffentlichen! Laut der "New York Daily News" mobilisierten Brad und Angie blitzschnell ein Team aus Anwälten, um Brett zum Schweigen zu bringen. Inoffiziell, weil er angeblich wenig Schmeichelhaftes über Brad zu erzählen hatte. Offiziell, da Mickey Brett nicht als verlässliche Quelle angesehen werden könne. Laut Marty Singer, dem US-Anwalt des Paars, sei der Bodyguard ein "krankhafter Lügner". Immerhin habe er seinen Arbeitgebern vorgeschwindelt, beim Militär gedient zu haben. Des Weiteren sei er 1993 in einem Mordfall verhört worden und 2006 dafür verhaftet worden, einen Restaurant-Besitzer angegriffen zu haben. Alles in allem habe er elf Staftaten auf dem Böse-Buben-Konto. Und überhaupt: Im Rahmen seines Jobs bei Brad und Angelina habe er ein Geheimhaltungsabkommen abgeschlossen und dürfe ohnehin nichts aus dieser Zeit verraten! Doch der Beschuldigte bleibt cool: Über seine Anwälte ließ er erklären, dass die Aussagen von Branglinas Anwalt nicht der Wahrheit entsprächen. Aber was hältst du von der ganzen Sache: Haben Brad und Angelina etwas zu verbergen?

Lieblinge der Redaktion