Die von Lilly Becker eingetretene Toiletten-Tür im "Hyatt"-Hotel

Wird Lilly Becker jetzt verklagt?

16.05.2014 > 00:00

© Privat / GettyImages

"Plötzlich trat Lilly Becker mit Wucht gegen die Tür. Beim zweiten Tritt krachte der Rahmen auseinander und die Tür flog in die Kabine. Ich konnte nur noch zur Seite springen", schilderte die InTouch-Reporterin.

Auch die Hotelangestellten des "Hyatt" in Köln bestätigten diesen Vorfall nach dem "Let's Dance"-Aus von Lilly Becker. Sie tickte schon vorher aus, rief ständig "Fuck you, Tanja, fuck you". Sie war sauer auf die Profisportlerin, weil Lilly es als unfair empfand, gegen sie in dem Wettbewerb anzutreten.

Dann geriet die InTouch-Reporterin ins Visier der Ehefrau von Boris Becker. Als die Journalistin zur Toilette musste, war Lilly bereits da und die Situation eskalierte. Nachdem sie die Tür eingetreten hatte und drohte, sie zu verklagen, verließ die "Let's Dance"-Teilnehmerin den Ort des Geschehens. Kurz darauf kam ein Hotelangestellter der Reporterin zu Hilfe.

"Ich erzählte, was gerade vorgefallen war. Der junge Mann wusste sofort, wovon ich spreche, und hatte die Tür bereits gesehen. Er war offensichtlich nicht überrascht, dass Lilly sich so danebenbenommen hatte, da er ihr Verhalten den Abend über mitverfolgt hatte."

Nun überlegt die InTouch-Mitarbeiterin strafrechtliche Schritte gegen Lilly Becker einzuleiten. Dass man sich als Promi von der Presse vielleicht gestört fühlt, ist eine Sache, aber es dann so wie Lilly Becker zu lösen, geht eben gar nicht.

Und eine Anzeige wird sich die temperamentvolle Brünette bei ihrer Strafakte wohl nicht hinter den Spiegel stecken...

Die ganze Geschichte mit allen Einzelheiten und Fotos findet ihr in der neuen InTouch.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion