Seit der Geburt von Kaya ist Wladimir Klitschko kein Egoist mehr

Wladimir Klitschko: Sooo verliebt in Töchterchen Kaya!

24.12.2014 > 00:00

© Getty Images

Gut zwei Wochen ist es jetzt schon her, dass Hayden Panettiere (25) und Wladimir Klitschko (38) sich über die Geburt ihrer kleinen Tochter Kaya Evdokia freuen durften und genau diese Freude wollen sie nun offenbar auch mit der ganzen Welt teilen.

Denn ähnlich wie Fürstin Charlene (36) und Fürst Albert (56) nutzen die beiden nun das Weihnachtsfest, um der Öffentlichkeit erstmals einen süßen Einblick in ihr junges Familienglück zu geben.

Zwar veröffentlichte der frisch gebackene Papa vor einigen Tagen bereits ein knappes Baby-Statement auf Instagram, doch im Interview mit der "Bild"-Zeitung spricht Wladimir nun erstmals ausführlich über sein neues Leben als Daddy und über die aufregende Zeit kurz vor der Entbindung.

"Ich empfand die letzten Wochen vor der Geburt fast wie eine Vorbereitung auf einen Kampf, wo ich auch in der Abgeschiedenheit und Ruhe die richtige Konzentration finde", sieht der Boxer durchaus eine Parallele zu seinem Sportler-Dasein.

Doch da hören die Ähnlichkeiten zum Boxsport dann wohl auch schon wieder auf. Denn der im Ring so schlagkräftig Wladimir scheint ein ziemlich vorbildlicher Papa zu sein. "Natürlich wechsele ich die Windeln selbst. Das gehört für einen modernen Vater selbstverständlich dazu", sagt er zum Beispiel. Und erzählt auch noch, dass er derzeit auf Wolke sieben schwebe und bei der Kaiserschnitt-Geburt natürlich im Kreißsaal anwesend gewesen sei.

Na, da hat sich Hayden anscheinend genau den richtigen Mann zum Kinderkriegen ausgesucht...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion