Noch etwas zerknautscht, aber einssatzbereit

WM 2014: Thomas Müller ist wieder fit - Cut genäht

24.06.2014 > 00:00

© Facebook / Thomas Müller

Ausgerechnet in der allerletzten Action im Spiel Deutschland gegen Ghana, krachte Thomas Müller mit John Boye zusammen. Blutüberströmt blieb er auf dem Boden liegen. Ärzte kümmerten sich schnell um ihn.

Zum Glück war schnell klar, dass Deutschlands Torschütze Nummer Eins nur eine Platzwunde über dem Auge hat. Sieht dramatisch aus, ist aber schnell repariert.

Das zeigt Thomas Müller uns nun auch breit grinsend auf seinem Facebook-Profil, wo er sich an die besorgten Fans wendet.

"Servus zusammen, danke für die vielen Genesungswünsche. Keine Sorge, mir geht es schon wieder gut. Mein Cut wurde vom Doc nach dem Spiel fachmännisch mit 5 Stichen genäht, sodass ich schon wieder den Durchblick habe, auch wenn das Auge noch etwas grün und blau ist."

Im Hintergrund photobombt Bastian Schweinsteiger noch seinen Kicker-Kollegen.

Um in die nächste Runde der WM 2014 zu kommen, könnte die DFB-Elf sogar verlieren. Dank des guten Torverhältnisses könnten Ghana und Portugal Deutschland, im Falle einer Niederlage gegen die USA, den Einzug ins Achtelfinale nur streitig machen, indem sie sehr hoch gewinnen.

Trotzdem steht nicht nur für Müller fest: "Wir wollen Gruppenerster werden!" Und dafür spielen die DFB-Kicker natürlich auf Sieg.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion