Der WM-Spieler für die Elfenbeinküste brach bei der Hymne in Tränen aus

WM-Spieler nach hartem Schicksalsschlag in Tränen aufgelöst

19.06.2014 > 00:00

© gettyimages

Eine Fußball-WM steht nicht nur für tolle Spiele, sondern auch jede Menge Emotionen. Für die sorgte nun insbesondere Geoffroy Serey Die, der als Mittelfeldspieler für die Elfenbeinküste an den Start ging. Beim Einlauf ins Stadion war dem Sportler zunächst nichts anzumerken. Doch als die Nationalhymne erklang, wurde Die von seinen Gefühlen übermannt er verfiel in hemmungsloses Weinen.

Und der Grund für seine großen Emotionen bei der WM 2014 ist ein besonders trauriger. Nur zwei Stunden vor Anpfiff der Partie Elfenbeinküste gegen Kolumbien verstarb der Vater von Geoffroy Serey Die. Das berichtet unter anderem "Sport Bild".

Beim Erklingen der vertrauten Melodie seiner Heimat kam die Trauer in ihm auf. Mehrere Teamkollegen nahmen den weinenden Spieler in den Arm und versuchten, ihn zu trösten. Dass er nach solch einem Schicksalsschlag überhaupt für das Match antrat, zeugt von großer Stärke. Die Elfenbeinküste verlor das Spiel am Ende jedoch mit einem knappen 2:1.

Lieblinge der Redaktion