Wolfgang Joop musste einige Tage ohne Wertsachen auskommen.

Wolfgang Joop: Pleite in Paris

03.10.2013 > 00:00

© Luca Teuchmann / Getty Images

Wolfgang Joop ist einer der erfolgreichsten deutschen Designer. Auf der ganzen Welt kennt man den 68-Jährigen und seine Kleidung.

Aber Reichtum schützt vor Schusseligkeit nicht und so musste Wolfgang Joop in Paris erfahren, wie es sich anfühlt, ganz ohne Kreditkarten und Handy auszukommen. Wolfgang Joop hatte nämlich seine Handtasche verloren und mit ihr seine Wertsachen.

Das Missgeschick passierte Wolfgang Joop gleich bei seiner Ankunft in Paris, wie er PNN verriet: "Ich saß auf dem Pariser Flughafen (...). Ich war ganz in das Buch vertieft, als plötzlich der Kofferträger kam und meine Sachen zum Auto getragen hat. Ich bin ihm schnell hinterher und habe in der Eile meine persönliche Tasche liegen gelassen."

Sehr ärgerlich, dass gerade da alles Wichtige drin war: "Mein Portemonnaie war drin samt Kreditkarten und Bargeld und auch zwei iPhones." So schnell geht das auch bei Wolfgang Joop nicht, diese Sachen zu ersetzen. Und so war er pleite in Paris.

Ohne seine Freunde wäre er aufgeschmissen gewesen: "Ich muss mich also zum Essen einladen lassen und mit den Handys der anderen telefonieren", erklärte Wolfgang Joop.

Eine unangenehme Situation, aber halb so schlimm, fand Wolfgang Joop: "Ich nehme es mit Gelassenheit."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion