Freches Grinsen und nacktes Bäuchlein. So kennen wir die sonst eher knuffigen australischen Beutelsäuger gar nicht.

Wombat Leah: Wombat-Baby erobert das Internet

22.08.2014 > 00:00

© Facebook / Parks Victoria

Auf eine merkwürdige Art und Weise sieht der Körper der kleinen Leah sehr menschlich aus. Dann kommt noch ein freches Grinsen dazu. Was ist das!? Das irgendwie gruselig, aber auch irgendwie sympathische kleine Wesen ist ein Wombat Baby. Noch ohne Fell sieht es aus wie ein kleiner Mensch mit Krallen und einem Ratten-Gesicht. Irgendwie ist die kleine Leah trotzdem niedlich.

Wildhüterin Kim Hunter schoss dieses geniale Bild von dem irgendwie schräg niedlichen Wombat Baby, das mittlerweile alleine von der offiziellen Facebook-Seite von Parks Victoria bislang 41000 Mal geteilt wurde.

Dabei sah es vor sechs Wochen noch nicht so aus, als könne dieses Bild jemals geschossen werden. Kim Hunter fand einen toten Wombat am Straßenrand. Das Tier war von einem Auto überfahren worden. Im Beutel des weiblichen Wombats fand Kim die 300 Gramm schwere Leah und nahm sie mit. "Sie war eiskalt und vermutlich nur wenige Stunden vom Tod entfernt", berichtet die Retterin. In den nächsten Wochen blieb Leahs Zustand kritisch und Kim pflegte das Wombat Baby. Ein harter Kampf ums Überleben, doch die Pflegemutter ist sich sicher: "Es war die Arbeit wert. Wir haben eine ganze enge Verbindung. Sie weiß jetzt, dass ich ihre Mutter bin und die Menschen haben sich so in Leah verliebt."

Lieblinge der Redaktion