Woody Allen will langsam altern

Woody Allen will langsam altern

14.08.2012 > 00:00

Woody Allen hasst es, älter zu werden - er versucht, so lange wie möglich dagegen anzukämpfen. Der Regisseur, der ab dem 30. August mit seinem neuen Film "To Rome with Love" in den deutschen Kinos zu sehen ist, findet es schrecklich, dass der Zahn der Zeit auch an ihm nagt. "Älter zu werden gefällt mir absolut nicht. Ich versuche es so langsam wie möglich zu tun und halte mich an allen jugendlichen Zügen, die ich noch habe, krampfhaft fest", berichtet Allen, der inzwischen 76 Jahre alt ist, dem Magazin "Emotion" und betont, dass er sein Leben auch im fortgeschrittenen Alter nicht wie ein typischer Superstar verbringt. "Ich führe ein ganz normales, bürgerliches Leben. Ich arbeite jeden Tag, übe Klarinette, gehe ins Kino oder ab und zu zu Sportveranstaltungen", erzählt der Star-Regisseur. Zudem habe seine Berühmtheit auch nichts daran verändert, mit welchen Menschen er sich umgibt. "Unser Freundeskreis besteht auch eher aus Bankern und Anwälten, nicht aus Künstlern, die auf dem Fußboden sitzen, Drogen konsumieren und Gedichte rezitieren. Alles ganz gewöhnlich also", schlussfolgert er. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion