Und diese Zwei nennen Joe Irvine einen "Psycho"?

X-Factor: Natalia Kills und Willy Moon werden nach fieser Mobbing-Attacke gefeuert

16.03.2015 > 00:00

© getty

Und wir dachten immer, Dieter Bohlen sei gemein mit seinen Bewertungen. Was Natalia Kills und ihr Ehemann Willy Moon bei X-Factor in Neuseeland abgezogen haben, ist jedoch derart überheblich und arrogant und fies, dass die Produktionsfirma das Ehepaar feuerte.

Joe Irvine performte "Cry me a River" vor der Jury und gehörte damit definitiv zu den besseren Kandidaten. Das Publikum fand ihn toll und auch die Juroren Stan Walker und Melanie Blatt waren begeistert.

Natalia Kills war die Qualität seiner Darbietung offenbar egal. Sie fing ganz harmlos an: "Ich glaube wir haben hier einen Doppelgänger."

Im Publikum lachten einige, Joe Irvine selbst schmunzelte auch. Er hat eine ähnliche Frisur wie Natalias Ehemann und Mitjuror Willy Moon. Der Stil ist auch ähnlich.

Doch Natalia Kills hatte keineswegs vor Smalltalk zu machen und etwas nettes zu sagen. "Als Künstlerin, die kreative Integrität und geistiges Eigentum respektiert, bin ich angewidert, wie du meinen Ehemann kopierst."

Das Publikum hielt das ganze für einen Witz. Doch Natalia Kills motzt weiter, redet sich in Rage und wird richtig giftig: "Hast du denn keinen Respekt vor Originalität? Ich schäme mich, hier in deiner Gegenwart sitzen zu müssen und dich auch noch mit meiner Meinung erhellen zu müssen."

In diesem Moment merkte auch das Publikum, dass sie hier Zeuge davon werden, wie ein Kandidat nicht beurteilt, sondern nur noch beschimpft wird. Die Mitjuroren sind sprachlos bei so viel Arroganz. Nur Willy Moon selbst legt sogar noch nach.

"Für mich ist das ein bisschen billig. Das ist so ein bisschen wie Norman Bates, der sich wie seine Mutter anzieht", spielt Willy Moon auf den Horror-Klassiker "Psycho" an. "Es ist unheimlich. Ich hab das Gefühl, dass du dir die Haut eines anderen über dein Gesicht ziehst und hier alle im Publikum umbringst." Sollte das witzig sein?

Joe Irvine kämpft mit den Tränen, schlägt sich aber tapfer.

Es folgte eine unglaublicher Shitstorm gegen das Ehepaar. Die Produktionsfirma reagierte und feuerte sie. "Wir werden solche destruktiven Tiraden von keinem Jurymitglied zulassen. Wir glauben nicht mehr daran, dass Kills und Moon die Richtigen für die Rolle der 'X-Factor'-Juroren sind. Mit sofortiger Wirkung sind sie entlassen", sagt Mark Weldon, der Chef der Poduktionsfirma dem "New Zealand Herald". Joe Irvine hingegen ist eine Runde weiter.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion