Zaubertricks fürs Make-Up

Zaubertricks fürs Make-Up

29.08.2013 > 00:00

© GettyImages

Pickelchen, Pusteln und weitere kleine Pannen stellen die Geduld beim morgendlichen Spiegel oft auf die Probe. Gerade wenn es schnell gehen muss werden Patzer beim Make-Up zu einer wahren Nerven-Zerreiß-Probe. Gegen alles, was in Sachen Make-Up schiefgehen kann, helfen hier die Erste-Hilfe-Beauty-Tipps. So klappt auch das alltägliche Schminken fürs Büro oder auch der glamouröse Auftritt am Abend.

Diese Tipps sorgen schnell für einen guten Look

Wenn der Lidstrich verläuft

Gerade der Lidstrich ist dafür bekannt, im wahrsten Sinne des Wortes den Schminkenden beim Styling einen Strich durch die Rechnung zu machen. Damit dieser nicht verläuft, hilft es, zunächst mit einem Wattestäbchen über den Wimpernrand zu fahren. So wird diese kleine Hautpartie von eventuellen Fettrückständen der Haut und noch anhaftendem Make-Up befreit. Die Kajal-Linie sollte nach dem Auftragen mit Lidschattenpuder fixiert werden am besten natürlich in der gleichen Farbe. Dies funktioniert einfach, wenn dafür ein spitzer Applikator verwendet wird. Als beste Wahl für langanhaltenden Eyeliner erweisen sich flüssige Produkte mit dem passenden Entferner gehen diese auch schnell wieder von der Haut.

Wenn das Make-Up schnell nach zu viel aussieht

Oftmals passiert es schneller als man denkt: hier und dort noch ein kleiner Tupfer Farbe und schon sieht man völlig überschminkt aus. Damit abends beim Ausgehen keine Verwechslungsgefahr zu Marilyn Manson besteht, sollte sich lieber zunächst an Nudetöne gehalten werden. Sollen es doch etwas kräftigere Farben sein, so kann zu Braun- oder Graunuancen für die Augen gegriffen werden. Für die Lippen empfehlen sich Rosé- und Apricottöne. Wer auf einen dramatischen Augenaufschlag mit Smokey Eyes steht oder sich gerne mit verführerisch roten Lippen schmückt, muss auch nicht auf Farbe verzichten. Wichtig ist hier nur, dass sich an die "Ein Eyecatcher reicht"-Regel gehalten wird. Die Betonung im Gesicht sollte also nur entweder auf den Augen oder auf den Lippen liegen. Vor dem Kauf einer neuen Foundation ist es stets ratsam, sich eine Probe geben zu lassen, die einen Tag lang getragen wird. So kann die Wirkung der Foundation abends und tagsüber getestet werden blendet sich diese randlos in den eigenen Hautton ein, so kann sie bedenkenlos gekauft werden. Generell empfiehlt es sich, neue Produkte für das perfekte Styling vor dem Kauf erst am eigenen Hautton zu testen.

Sich absetzender Eye-Shadow in der Lidfalte

Spezielle Lidschattengrundierungen mit der Fingerspitze am Oberlid verteilt sorgen für eine glatte Basis und verhindern zudem, dass die Farbpigmente auf Wanderschaft gehen. Selbst dunkle Töne bleiben so an Ort und Stelle. Puderlidschatten sollte dabei immer mit Hilfe eines angefeuchteten Pinsels aufgetragen werden. So können sich die Farbpigmente während des Auftragens besser mit der Haut verbinden und wirken gleich viel intensiver. Wer lang anhaltenden Schimmer möchte, sollte sich an cremigem Lidschatten versuchen. Dieser lässt sich nicht nur einfacher verteilen sondern verspricht oftmals auch längeren Halt am Oberlid.

Lieblinge der Redaktion