Tote bei "Koh-Lanta", dem französischen Dschungelcamp

Zwei Tote im französischen Dschungelcamp

02.04.2013 > 00:00

Es ist das wohl größte TV-Drama in Frankreich.

"Koh-Lanta", die französische Version des Dschungelcamps, hat gleich zwei Tote zu beklagen.

Bei einer der Prüfungen erlitt der Kandidat Gérald Babin (†25) einen Herzinfarkt. Wegen seiner Schuldgefühle brachte sich der TV-Arzt Thierry Costa (†38) daraufhin selbst um.

Weil die Presse in Frankreich vermeldete, dass dem verstorbenen Teilnehmer zu spät geholfen wurde, hatte der Arzt mit einer Teilschuld zu leben.

In seinem Abschiedsbrief gab Costa deshalb an, dass sein Ruf als Arzt durch den Tod des Kandidaten beschmutzt wurde und er nicht damit leben könne. Das berichtet "20 Minuten".

Das Schlimme: Der TV-Arzt machte die Verantwortlichen immer wieder darauf aufmerksam, dass es Babin so schlecht ginge, die Dreharbeiten wurden dennoch nicht abgebrochen und Hilfe geholt. Er starb später in einem Krankenhaus.

Der Sender TF1 hat die Show mittlerweile mitten in den Dreharbeiten abgesetzt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion