intouch wird geladen...

30 Regeln aus dem Business-Knigge

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 1
(1/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 1

: Verhaltensregeln für den Job

Mein Chef läuft mir im Flur über den Weg. Muss ich zuerst grüßen?

Ja. Grundsätzlich gilt bei der Begrüßung, dass der Rangniedrigere den Ranghöheren zuerst grüßt. Ausnahme: Wer einen Raum betritt, grüßt zuerst. Ganz unabhängig von der Position.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 2
(2/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 2

: Verhaltensregeln für den Job

Stehe ich zur Begrüßung auf, wenn ich sitze?

Ja, denn damit bringen Sie Ihrem Gegenüber den nötigen Respekt entgegen. Die Regel aus dem Berufsleben gilt übrigens sowohl für Frauen als auch für Männer.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 3
(3/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 3

: Verhaltensregeln für den Job

Muss mein Händedruck besonders kräftig sein?

Ein Händedruck sagt viel über eine Person aus. Ein zu fester Händedruck lässt Sie wie einen Machtdemonstrator wirken. Bei einem leichten Händedruck könnte Ihr Gegenüber Sie für einen Waschlappen halten. Ein guter Händedruck sollte also nicht zu fest und auch nicht zu locker sein. Schauen Sie Ihrem Gegenüber dabei freundlich in die Augen und lassen Sie den Händedruck maximal drei Sekunden dauern.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 4
(4/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 4

Darf ich meinem Chef das "Du" anbieten?

Nein. Beim Duzen gilt, dass der Ranghöhere entscheiden darf, wem er das "Du" anbietet.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 5
(5/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 5

Darf ich meinem Arbeitskollegen das "Du" anbieten?

Das kommt darauf an, wie alt er ist und wie alt Sie sind. Ist nämlich keine Rangordnung vorhanden, entscheidet das Alter, wer wem das "Du" anbieten darf. Hier ist die Regel: Der Ältere bietet dem Jüngeren das "Du" an.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 6
(6/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 6

Muss ich unter meinem Rock eine Strumpfhose tragen?

Bei Kundenterminen ist eine Seidenstrumpfhose unter dem Rock Pflicht . Haben Sie eine Hose und Pumps an, sollten Sie darin Seidenstrümpfe tragen.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 7
(7/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 7

Wie hoch dürfen meine Absätze sein?

Die Absätze Ihrer Schuhe sollten nicht höher als sechs Zentimeter sein. Achten Sie zudem darauf, dass die Schuhe gepflegt und nicht abgelaufen sind.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 8
(8/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 8

Was darf ich im Büro auf keinen Fall tragen?

Kleidung mit der Sie erotische Signale aussenden, sollten Sie vermeiden. Dazu gehören ein tiefer Ausschnitt, bauchfreie Oberteile, schulterfreie Kleider und zu kurze Röcke. Auch mit einer Bluse, die über der Brust spannt, senden Sie erotische Signale aus. Also: Lieber eine Nummer größer kaufen.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 9
(9/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 9

Wie viele Accessoires sollte ich höchstens tragen?

Accessoires sehen zwar schön aus, aber können auch schnell zu viel sein. Deshalb passt die Regel "weniger ist mehr" hier sehr gut. Sie sollten maximal fünf Accessoires tragen, dazu zählen Brille, Gürtel, Tücher, Schmuck...

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 10
(10/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 10

Welche Tasche sollte ich in der Arbeitswelt tragen?

Taschen sollten aus Leder oder Leder-Stoff-Kombinationen sein. Verzichten Sie dabei auf glitzernde Begleiter, das kann schnell zu viel sein. Setzen Sie auf schlichte Taschen. Rucksäcke lassen Sie lieber zuhause. Sie vermitteln das Bild eines ewigen Studenten.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 11
(11/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 11

Wem muss ich die Tür aufhalten?

Ihrem Chef und allen anderen, die eine höhere Position haben, als Sie selbst. Denn es gilt: Dem Ranghöheren wird die Tür aufgehalten. Nur der Ranghöhere darf dann auch entscheiden, ob er jemandem den Vortritt lässt beispielsweise einer Frau.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 12
(12/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 12

Muss ich als Frau meinem Chef in den Mantel helfen? Ist das nicht Männersache?

Nein, Sie müssen ihm nicht hinein helfen. Sie reichen dem Ranghöheren lediglich seinen Mantel. Sie können es allerdings dankend annehmen, wenn jemand in einer höheren Position Ihnen in den Mantel helfen will. Denn das gehört im beruflichen Umfeld oft zum guten Ton.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 13
(13/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 13

Wie verhalte ich mich, wenn ich zu spät komme?

Auf Pünktlichkeit legt man gerade in Deutschland großen Wert. Sollten Sie sich verspäten, melden Sie sich sofort bei dem Wartenden. Entschuldigen Sie sich und nennen ihm Ihre voraussichtliche Ankunftszeit. Denn selbst die zuverlässigsten Menschen können aus unvorhersehbaren Gründen einmal zu spät kommen. Wenn Sie Ihren Geschäftspartner nicht einfach unwissend warten lassen, sondern sich rechtzeitig melden, wird er Verständnis dafür haben.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 14
(14/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 14

Ich muss einen wichtigen Kunden vom Flughafen abholen. Wo lasse ich ihn einstiegen? Vorne oder hinten?

Fahren Sie zu zweit, sitzt der Gast auf dem Beifahrersitz neben ihm. Holen Sie den Kunden mit einem Taxi ab, gilt die Regel, dass der ranghöchste Gast hinten rechts sitzt. Derjenige, der die Fahrt bezahlt, sitzt vorne auf dem Beifahrersitz. Falls noch eine Person mitkommt, die mit dem Kunden sprechen soll, sitzt diese hinten links.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 15
(15/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 15

Darf ich in der Öffentlichkeit geschäftliche Telefonate führen?

Wenn Sie in der Öffentlichkeit angerufen werden, sollten Sie zuerst versuchen einen anderen Termin zum Telefonieren zu vereinbaren. Lässt sich das Telefonat nicht verschieben, gibt es ein paar Regeln zu beachten. Verwenden Sie auf keinen Fall Namen von Mitarbeitern, Kunden oder Firmen. Denn im Zweifelsfall sitzt jemand neben Ihnen, der die Namen kennt.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 16
(16/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 16

Was sind gute Themen, um mit meinem Geschäftspartner ins Gespräch zu kommen?

Gute Einstiegsmöglichkeiten sind Ort und Umfeld, wenn Sie sich auf einer Veranstaltung treffen. Durch diese Gemeinsamkeit kommen Sie schnell ins Gespräch. Stellen Sie viele offene Fragen (wie, was, woher, welche), damit Ihr Gegenüber auch die Chance hat, ausführlicher zu antworten.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 17
(17/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 17

Welche Themen sollte ich vermeiden?

Es gibt absolute Tabu-Themen in der Geschäftswelt. Darunter fallen Politik, Religion, Krankheit, private Probleme, Lästerattacken oder unangemessene Witze. Denn diese Themen bieten ab und zu Streitpotenzial. Oder wollen Sie sich etwa mit einem potenziellen Kunden sofort in die Haare kriegen?

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 18
(18/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 18

Wie frage ich am besten nach dem Namen, wenn ich ihn am Telefon nicht verstanden habe?

Benutzen Sie auf keinen Fall den Standardsatz: "Wie war noch gleich Ihr Name?" Das wirkt unhöflich und es gibt elegantere Lösungen. Netter wäre: "Entschuldigung, ich habe Ihren Namen nicht verstanden. Könnten Sie Ihn mir noch mal sagen?" Eine besonders kluge Lösung wäre, sich den Nachnamen buchstabieren zu lassen. So müssen Sie nicht einmal zugeben, dass Sie ihn nicht verstanden haben.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 19
(19/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 19

Benutzt man in Geschäftsbriefen eine PS-Zeile?

Ja! In Geschäftsbriefen wird diese Zeile allerdings anders genutzt als im privaten Bereich. In privaten Briefen schreibt man Gedanken hinein, die man im Brief selbst vergessen hat. Im Geschäftsbrief weist man in der PS-Zeile auf Organisatorisches hin. Oder man nutzt sie für Werbung. Das ist ganz schön clever, denn die PS-Zeile ganz unten wird besonders häufig gelesen.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 20
(20/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 20

Darf ich in geschäftlichen E-Mails Smileys benutzen?

Nein, denn das wirkt in geschäftlichen Mails unseriös. Drücken Sie sich in Ihrer E-Mail klar und deutlich aus. In Geschäftsbriefen kommen Sie ja auch ohne Smileys klar.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 21
(21/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 21

Neben dem Gast oder ihm gegenüber? Wo setze ich mich beim Geschäftessen am besten hin?

Ihr Gast sollte den besten Platz bekommen mit Blick in den Raum. Haben Sie mehrere Gäste gilt die Regel, dass der wichtigste Gast entweder rechts von Ihnen sitzt oder Ihnen gegenüber.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 22
(22/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 22

Wohin soll ich meine Handtasche stellen?

Ihre Handtasche sollten Sie unter Ihren Stuhl legen. Falls der Stuhl rechts oder links von Ihnen frei ist, können Sie die Tasche auch darauf stellen. Vermeiden Sie allerdings, die Tasche an den Stuhl zu hängen. An der Stuhllehne könnte Sie dem Kellner beim Servieren stören.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 23
(23/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 23

Wie rufe ich den Kellner am stilvollsten?

Auf keinen Fall sollten Sie "Herr Ober" rufen. Versuchen Sie im Vorfeld den Namen des Personals herauszufinden, dann können Sie nach diesem rufen. Eine noch bessere Lösung ist Blickkontakt aufzunehmen. Aufmerksames und gutes Servicepersonal bemerkt das sofort und wird Sie dann entsprechend bedienen.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 24
(24/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 24

Es gibt Buffet. Wie oft darf ich mir dort was zu essen holen?

Gehen Sie ruhig so oft Sie möchten zum Buffet. Allerdings sollten Sie dann den Teller nicht zu vollpacken. Beachten Sie auch, dass Sie auf Ihrem Teller nicht Süßes mit Salzigem und nicht warmes mit kaltem Essen mischen sollten.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 25
(25/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 25

Wer bezahlt das Geschäftsessen?

Wer die Einladung ausspricht, sollte das Essen auch bezahlen. Möchten Sie jemanden zum Essen einladen, sprechen Sie diese unmissverständlich aus. "Ich möchte Sie zum Essen einladen", ist dafür ein guter Satz.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 26
(26/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 26

An meinem hinteren Tellerrand ist noch Essen. Darf ich meinen Teller drehen, um besser daran zu kommen?

Nein. Den Teller drehen, das gehört zu den Tabus am Tisch. Der Teller bleibt so stehen, wie das Servicepersonal ihn hingesetzt hat.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 27
(27/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 27

Es ist noch ein bisschen Suppe auf meinem Teller. Darf ich ihn kippen, um den Rest auszulöffeln?

Einen Suppenteller anzukippen ist nicht sehr stilvoll. Haben Sie allerdings eine Suppentasse mit Henkel, dürfen Sie diese zum Mund führen, um den letzten Rest auszutrinken. Vorher sollten Sie allerdings alle festen Bestandteile herausgelöffelt haben. Noch ein Tipp: Wenn die Suppe zu heiß ist, nicht pusten! Lassen Sie die Suppe einfach kalt werden.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 28
(28/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 28

Die Blätter in meinem Salat sind zu groß. Darf ich sie klein schneiden?

Nein. Zu große Salatblätter schneidet man nicht klein, sondern faltet sie in mundgerechte Stücke. Einzige Ausnahme: Chicorée. Den dürfen Sie klein schneiden.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 29
(29/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 29

Ich habe etwas Ungenießbares im Mund. Wie werde ich es jetzt wieder los?

Eine Gräte, ein Stück Knochen oder Ungenießbares verlässt den Mund so, wie es hereingekommen ist: über die Gabel. Legen Sie es mit der Zunge auf die Gabel und legen es auf dem Tellerrand ab.

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 30
(30/30) Wunderweib mit Fotolia

30 Regeln aus dem Business-Knigge - Bild 30

Ich muss zwischendurch mal kurz den Tisch verlassen und auf die Toilette? Darf ich einfach aufstehen und gehen?

Zwischen den Gängen können Sie den Tisch ruhig verlassen. Sagen Sie allerdings nicht, dass Sie zur Toilette müssen, sondern entschuldigen Sie sich für einen Moment.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';