50 Cent: Rapper in der Porno-Pleite

50 Cent ist pleite. Er hat Privatinsolvenz angemeldet, wie sein Anwalt mitteilte.

50 Cent hat Insolvenz angemeldet.
50 Cent hat Insolvenz angemeldet. Foto: PNP/WENN.com

Er hat einen Antrag auf persönlichen Gläubigerschutz gestellt, hat angeblich Schulden in zweistelliger Millionenhöhe. Entstanden seien die durch "Ausgaben für Konsum".

Noch im Mai hatte Forbes 50 Cent als einen der fünf reichsten Hip-Hop-Musiker eingestuft, die Privatinsolvenz kommt daher etwas überraschend. Der Rapper selbst spricht von einer "strategischen Entscheidung". Vermutlich hat sie mit einem Gerichtsurteil zu tun, das vor wenigen Tagen gefällt wurde.

Am Freitag wurde er in New York dazu verurteilt, fünf Millionen Dollar zu zahlen. Er hatte den Privat-Porno einer Frau veröffentlicht, ohne vorher deren Erlaubnis einzuholen. Das pikante Video war Teil einer Fehde zwischen 50 Cent und Rick Ross.

Rick Ross war mit der Frau zusammen, der Sex-Clip zeigt sie zusammen mit einem anderen Mann. Ihr Anwalt möchte zusätzlich zu den schon erlangten fünf Millionen Dollar weitere 15 Millionen erstreiten. Nach dem Privatinsolvenz-Antrag könnte das Verfahren vorerst gestoppt werden.