Aaron Troschke macht den Idiotentest: So fies kann der Publikumsliebling sein

Schon Stefan Raab testete auf der Straße erschreckend erfolglos das Politik-Basiswissen von Passanten. Während man am Ende das Gefühl bekam, dass die Kandidaten gecastet sind, weil die Antworten immer absurder wurden, geht es in Aaron Troschkes Idiotentest ziemlich real zur Sache.

Aaron Troschke
Foto: Facebook / Aaron Troschke

Vor dem Eastgate Einkaufszentrum in Berlin-Marzahn schnappt er sich die Leute und stellt Fragen, wie "Wer ist unser Staatsoberhaupt?", "Wie oft wird gewählt?" und "Wer ist eigentlich unser Bundeskanzler?". Giftig kommentiert der Moderator seine Ausbeute vom Idiotentest. Während er im TV meist eher der nette Junge aus dem "Promi Big Brother"-Haus ist, kann er bei Youtube ganz schön fies werden.

Dabei begegnen ihm auch so manche Berliner Gestalten, bei denen er ganz froh ist, dass es doch nicht zur Fragerunde gekommen ist: "Danach wische ich mir immer mit der Zunge über die Zähne und denke so: Gott sei Dank noch da!"

Seine Fans feiern ihn aber für seinen schmerzhaften Idiotentest. Auch richtig böses Feedback, etwa von einem seiner nicht ganz so pfiffigen Interviewpartnern gab es bislang noch nicht.