Absoluter Tiefpunkt: "Mila" läuft schlechter als "Newtopia"

Zieht Sat.1 bald die Notbremse? „Mila“ sollte die große Hoffnung am Vorabend werden, doch die Daily Romantic Comedy entwickelte sich zum Quoten-Desaster – und ist jetzt auf dem absoluten Tiefpunkt.

"Mila": Die ersten Minuten der neuen Sat.1-Serie
Foto: SAT.1

Besonders bitter: „Mila“ mit Susan Sideropoulos läuft noch schlechter alsNewtopia“. Am Montag schalteten nur noch 4,6 Prozent der Zielgruppe die Serie ein, wie „dwdl“ schreibt. Das sind nur noch 0,71 Millionen Zuschauer. Auch das Magazin „Unser Tag“ fand kaum Zuschauer, denn nur 600.000 Menschen haben eingeschaltet.

Dass es „Mila“ mit Susan Sideropoulos, Oliver Bender, Laura Osswald und Simone Hanselmann schwer haben könnte, war vorherzusehen. Denn zur gleichen Zeit läuft „Alles was zählt“ und „Berlin – Tag & Nacht“ – beide Soaps haben gute Quoten. Die Konkurrenz ist auf dem Sendeplatz einfach zu groß.