Adam sucht Eva: Nackte Sportsession mit Jeannina

Ein Mann und drei Frauen auf einer paradiesischen, einsamen Insel. Nur eines fehlt: Die Klamotten.

Adam sucht Eva
Ein Kennenlernen der etwas anderen Art
Foto: RTL

Gaetano und seine drei potenziellen Traumfrauen lernen einander splitterfasernackt kennen. Das ist das Prinzip der neuen RTL-Sendung „Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies“. Mit aufreizenden Outfits können die Damen den südländischen Gaetano nicht bezirzen. Einzig und allein ihr Körper und natürlich ihr Charakter ist ihr Kapital.

Kandidatin Jeannina versucht mit ihrer Sportlichkeit zu beeindrucken und überredet Gaetano zu einer Runde Liegestütze in der Meeresbrandung. Nur ihre nackten Brüste sind ihr dabei irgendwie im Weg. Und auch beim anschließenden Joggen müssen die Beiden feststellen, dass da so einiges im Weg ist, wenn man keine Kleidung trägt. „Musst du echt den Schnepperle festhalten?“, fragt Jeannina Gaetano amüsiert, während der krampfhaft versucht, sein bestes Stück vorm Baumeln zu bewahren. Die Joggingrunde brechen die beiden Sportskanonen dann verfrüht ab und diskutieren lieber noch eine Runde über Sonnebrand im Intimbereich. Denn die alles entscheidende Frage für Jeannina ist, ob sich Gaetano schon sein bestes Stück verbrannt hat. Zwar nimmt der Jeanninas Direktheit locker, doch am Ende scheint ihm das Date am Strand dann wohl doch ein wenig zu unromantisch gewesen zu sein. Mit den Worten „Du bist echt ne süße und liebe Persönlichkeit.“, serviert er Jeannina bei der Entscheidung ab und bittet stattdessen die 26-jährige Beatrix seine Eva zu werden. Mit der durfte er nämlich schon in der ersten Nacht auf Tuchfühlung gehen, was dann wohl mehr nach seinem Geschmack zu sein scheint.

Nun dürfen er und seine Auserwählte also den Rest der Zeit alleine auf einer weiteren Insel verbringen und sich noch näher kennenlernen. Klamotten wird es da aber noch immer nicht für die Beiden geben. Jeannina bekommt in der nächsten Woche nochmal die Chance einen anderen Adam mit ihrer Direktheit und nackten Tatsachen für sich zu erobern.