Adele: Ton-Panne bei den Grammys brachte sie zum Weinen

Adele ist ein musikalischer Vollprofi, doch ausgerechnet ihr musste ausgerechnet bei den Grammys eine unerwartete Ton-Panne passieren! Die Technik versagte, sodass zuerst kaum ein Tön hörbar war und kurz darauf ein metallisches Gitarren-Geräusch erklang, das völlig von Adeles kraftvollen Stimme ablenkte.

Adele wäre am liebsten im Boden versunken
Ihr Auftritt bei den Grammys floppte wegen der Technik
Foto: Getty Images

Tapfer brachte sie ihren Auftritt mit der Ballade "All I Ask" zu Ende, doch nachdem der letzte Ton versiegt war, brachte sie kaum noch ein Lächeln zustande.

Auf Twitter erklärte sie beschämt, was passiert war. „Das Mikrofon des Klaviers war auf die Klaviersaiten gefallen und es hörte sich wie ein Gitarren-Geräusch an. Dadurch klang alles total verstimmt. Sowas passiert eben.“ Doch so gefasst wie das klingt, fühlte sich Adele überhaupt nicht nach ihrem Auftritt. In der Talkshow von Ellen DeGeneres gesteht sie jetzt, wie es ihr wirklich ging.

"Ich habe den ganzen nächsten Tag geweint, mir war das so peinlich", so die 27-jährige frustriert. „Beim nächsten Mal, wenn es Tonprobleme gibt, werde ich aufhören und sagen: ‚Sorry, so funktioniert das nicht für mich. Wenn wir Zeit haben, neu zu starten, lasst es uns machen, ansonsten bin ich weg.‘“