Ajay Rochester: Biggest Loser-Moderatorin wiegt wieder über 100 Kilo

InTouch Redaktion
Auch wenn sie sagt, sie habe eine Essstörung, will sie die Diskriminierung nicht länger hinnehmen
Foto: getty / Instagram / Ajay Rochester

Vier Jahre lang war sie für die Kandidaten des australischen "The Biggest Loser" das Vorbild. Ajay Rochester moderierte als schlanke Blondine die Abnehmshow, in der schwer übergewichtige Kandidaten nicht nur um ein Preisgeld, sondern auch um ein neues Leben ohne die in ihren Fällen häufig gesundheitsschädlichen Pfunde kämpfen.

Ajay war allerdings keine dieser Personen, die schon immer schlank und sportlich waren, sie nahm 50 Kilo ab, nachdem sie ihre Tochter Kai zur Welt brachte.

"Ich habe mein Leben lang mit Essstörungen zu kämpfen gehabt. Manchmal habe ich sie überwunden. Manchmal hielten sie für Monate, sogar Jahre an", schrieb sie in ihrem Blog.

Sechs Jahre nach ihrer letzten Staffel "The Biggest Loser" gibt sie einen für ihre erfolgreichen Kandidaten ernüchternden Ausblick. Die einst schlanke Moderatorin wiegt heute wieder über 100 Kilo.

Bereits 2013 sah sie, dass sie nicht auf einem guten Weg ist: "Ich habe jede Woche ungefähr ein Kilo zugenommen. Jeden Tag hole ich mir etwas zu essen aus Fast-Food-Restaurants. Es ist sehr ernst: Ich esse mich zu Tode."

Doch selbst, wenn sie sich der ungesunden Lebensweise bewusst ist, ändert das nichts an ihrem Kampf gegen Diskriminierung. Sie sagt in ihrem Blog, dass sie bei jedem Gewicht diskriminiert wurde. Mal war sie zu dick, mal zu dünn. Mit dem Hashtag #droptheplus demonstriert sie gegen die Standards der Modeindustrie und auch gegen die Definierung einer Frau über ihr Gewicht.