Alexander Ferch: "123Gold"-Millionär stirbt bei Surf-Unfall

Dramatisches Unglück in Spanien: Der Online-Juwelenhändler Alexander Ferch starb am vergangenen Freitag im Alter von 64 Jahren bei einem tragischen Surf-Unfall.

Der Gründer der Traurig-Firma "123Gold" war am Strand von Los Lances in Tarifa Kitesurfen.

Millionär Alexander Ferch ist gestorben
Millionär Alexander Ferch ist gestorben Foto: iStock

Als er landete, soll er mit seinem Kopf auf einen Felsen aufgeschlagen und dabei tödlich verletzt worden sein. Nun untersucht die spanische Polizei den Fall.

Alexander Ferch hinterlässt seine Lebensgefährtin, zwei Kinder und drei Enkel. Auch die gesamte Belegschaft seines Online-Ring-Handels ist geschockt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.