Ali Haurand: Der Musiker ist tot!

InTouch Redaktion
Carlos Prinz von Hohenzollern: Tragisches Todes-Drama!
Foto: imago

Ali Haurand ist tot. Der weltbekannte Jazzmusiker starb im Alter von 74 Jahren. 

Nach langer Krankheit ist die Jazz-Legende gestorben, wie "RP Online" berichtet. 1943 wurde er geboren.Im Jahr 1969 rief er das Jazzfestival in seiner Heimatstadt Viersen nach einer Initiative ins Leben - das Festival begleite er rund 30 Jahre lang. 

Ali Haurand hat im Laufe seiner Karriere mehr als 60 Platten und CDs veröffentlicht und trat in 60 Ländern auf - aus der Jazz-Szene war Ali Haurand nicht mehr wegzudenken. Auf der Bühne trat er mit Größen wie Ben Webster und Paul Kuhn auf. 

Aufgrund seiner Kontakte kamen weltbekannte Musiker zum Jazz-Festival in Viersen - dazu zählten unter anderem Alan Skidmore, Jiri Stivin, Gerd Dudek, Manfred Schoof, Rob van den Broek, oder Allan Botschinsky. Im Jahr 2005 erhielt den französischen Kunstpreis „Chevalier de L’Ordre des Arts et des Lettres" und 2011 wurde der Jazz-Musiker mit der Stadtplakette in Silber seiner Heimatstadt Viersen geehrt.