Amanda Knox: Späte Abrechnung des "Engels mit den Eisaugen"

Als „Engel mit den Eisaugen“ ging sie durch die Schlagzeilen. Jetzt tut sich Amanda Knox mit anderen Frauen zusammen.

Amanda Knox
Foto: Getty Images

Diese undurchdringlichen, kalten blauen Augen von Amanda Knox kennt die ganze Welt. 2007 wurde die junge Frau berühmt, weil sie angeblich ein grausames Verbrechen begangen hatte: Mit 47 Messerstichen wird die englische Studentin Meredith Kercher († 21) tot in ihrer WG in Italien gefunden. Ermittler sprechen von einem grausamen Anblick.

Schnell stehen ihre Mitbewohnerin, die Austauschstudentin Amanda Knox (31) aus Seattle, und deren italienischer Freund Raffaele unter Verdacht. Sie sollen Meredith brutal hingerichtet haben. Von missglückten Sexspielen und Eifersucht ist die Rede. Amanda wird als „Engel mit den Eisaugen“ weltberühmt, ist das Titelgesicht sämtlicher Tageszeitungen und über Jahre im TV präsent. 2009 wird sie zu 26 Jahren Haft verurteilt.

Doch die italienische Polizei macht offensichtlich gravierende Fehler. Schnell kommen Zweifel an der Schuld der Angeklagten auf. Die Rede ist von verunreinigten Beweismitteln und fehlerhaften Verhörmethoden. Dennoch sitzt Amanda vier Jahre im Gefängnis – unschuldig, wie heute feststeht. In letzter Instanz werden sie und Raffaele nach mehreren Verurteilungen freigesprochen. Ermittler gehen davon aus, dass der Kleinkriminelle Rudy Guédé für den Tod von Meredith verantwortlich ist.

 

Amanda Knox wehrt sich gegen die Beleidigungen

Gerade wurde Amanda vom Europäischen Gerichtshof eine Entschädigung in Höhe von 18.000 Euro zugesprochen. Doch das Geld wird wahrscheinlich nicht reichen, um das wiedergutzumachen, was die junge Frau in den letzten Jahren durchmachen musste. Sie wurde unzählige Male in der Presse und in den sozialen Netzwerken als Mörderin, Psychopathin und Lügnerin bezeichnet. Einige Menschen denken – aufgrund der Medienberichterstattung – bis heute, dass Amanda eine Mörderin ist. Sie wird ihr ganzes Leben für viele der „Engel mit den Eisaugen“ bleiben, sagt: „Ich muss immer noch täglich mit schlimmsten Beleidigungen über mich leben.“

Amanda Knox ist verlobt
 

Amanda Knox: Der „Engel mit den Eisaugen“ ist verlobt

Nachdem sie aus dem Gefängnis entlassen wurde, machte sie ihren Bachelor und arbeitete als Journalistin. In dieser Rolle moderiert sie heute die TV-Show „The Scarlet Letter Reports“ mit Prominenten und normalen Frauen, die sich von Medien diffamiert fühlen. Weil sie weiß, wie schlimm es ist, zu Unrecht verurteilt zu werden, will Amanda jetzt anderen helfen, die ebenfalls betroffen sind. Amanda Knox: „Von den Frauen kann man viel lernen – vor allem darüber, wie man es schafft, stark zu bleiben.“