Aminata macht Schluss mit Heidi Klum

Die Fakten sprechen nicht unbedingt für die Modelagentur von Günther Klum. Dem Vater von Heidi Klum laufen nach und nach die Models weg, die durch GNTM erstmal automatisch bei ihm unter Vertrag stehen.

Sie scheint happy zu sein mit ihrer Entscheidung
Foto: Facebook / Aminata Sanogo

Ausgerechnet die vielversprechende Model-Hoffnung Aminata Sanogo ergriff nun, wie einige vor ihr, auch die Flucht.

Nachdem sich kürzlich Larissa Marolt mit Papa-Klum überworfen hat, ging Aminata nun zur Hamburger Agentur "Mega Model Agency". Im Gespräch mit In Touch sagt Agenturchef Ted Linow trocken: "Aminata hat sich bei uns beworben, weil sie durchstarten möchte."

Er setzt große Hoffnungen in die 18-Jährige, sieht sie sogar schon auf dem Cover der Vogue. Immerhin schaffte sie es schon auf das Cover des Sterns.

Damit hat Aminata möglicherweise die Reißleine auf dem Sturz in die Vergessenheit gezogen. GNTM-Siegerin Stefanie Giesinger läuft derzeit auf regionalen Gartenschauen. Lovelyn Enebechi investiert in eine Zukunft ohne Modeljobs und macht derzeit ihr Abitur.

Ein gutes Beispiel für Erfolg ohne Günther Klum ist Luisa Hartema. Man hat sie fast vergessen, da wechselte sie die Agentur. Auch wenn man sie nicht unbedingt im deutschen TV sieht, soll sie doch international mittlerweile ein gefragtes Model sein.

Das nagt sicherlich an Klums Geschäft und am Image von "Germany's Next Topmodel". Ein schlechtes Timing, denn die horrenden Gagenforderungen der Juroren und die sinkenden Quoten stellen eine 10. Staffel von GNTM ohnehin schwer in Frage.

Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe der InTouch.