Amy Winehouse: Geheimnisse im neuen Buch

"Meine Tochter Amy": So heißt das Buch, dass Mitch Winehouse über seine Tochter Amy Winehouse (†27) geschrieben hat.

Und die Geschichten sind teils sehr traurig.

Amy Winehouse wünschte sich ein Baby
Amy Winehouse wünschte sich ein Baby

Bis zum Schluss soll Amy Winehouse kokainsüchtig gewesen sein. Von Besserung war keine Spur.

Sogar zur Rehab wollte sie in Blumen und Teddys Drogen geschmuggelt bekommen.

"Amy war gerade dabei, sich vollständig zu erholen und wieder gesund zu werden. Sie musste dazu unglaublich viel Kraft aufbringen. Ein paar Tage später bekam ich einen Anruf aus dem Krankenhaus und mir wurde erzählt, dass einer von Blakes Freunden die Drogen ins Krankenhaus schmuggeln wollte. Sie waren in einen Teddybär gestopft."

Mitch Winehouse und seine Frau mussten sogar Security beschäftigen, die den Drogen-Schmuggel unterbindet.

Im Buch steht auch, dass Amy Winehous' Ex-Mann Blake Fielder-Civil (30) sie zu harten Drogen überredet hat.

"Amy war immer strikt gegen harte Drogen, absolut und ohne Ausnahme. Blake Fielder-Civil änderte das."

Was keiner wusste, Amy Winehouse wollte die Drogen für eine intakte Familie aufgeben: "Ich wünsche mir ein Kind, Papa", soll die Sängerin am Telefon gesagt haben.

"Das Gespräch ließ in mir die Hoffnung keimen, sie habe endlich einen Grund gefunden, clean zu werden."

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!