Amy Winehouse: Ihr Vater will eine Stiftung gründen

Mitch Winehouse will andere Süchtige vor dem Schicksal seiner Tochter Amy Winehouse († 27) schützen. Deshalb gründet der Vater, der verstorbenen Soul-Sängerin eine Stiftung, die den Namen "Amy Winehouse" tragen soll.

undefined Schönheitsoperationen bei den Stars: Die Beauty-OP-Opfer
Foto: GettyImages

Er will in seiner Stiftung dafür sorgen, dass Suchtkranke schneller einen Therapieplatz bekommen, was heutzutage oft noch ein großes Problem ist.

"Wenn man sich keine Entziehungskur in einer privaten Klinik leisten kann, gibt es eine Warteliste von zwei Jahren für die, die Hilfe brauchen", sagte Mitch Winehouse bei der Beisetzung von Amy Winehouse am 26. Juli in London .

Derweil spekulieren alle, wer Amy Winehouse' Vermögen bekommt. Die Sängerin soll elf Millionen Euro schwer gewesen sein. Dazu kommt ihr Haus in London, was drei Millionen wert ist.

Ihr Ex-Mann Blake Fielder-Civil (29) soll nichts vom großen Kuchen abbekommen. Er wurde noch von Amy aus dem Testament gestrichen. "Als sich Amy und Blake scheiden ließen, hat sie ihre kompletten Finanzen in Ordnung gebracht, um sicher zu gehen, dass er keinen Anspruch auf ihr Geld erheben kann", sagte ein Freund der "Daily Mail".

Es wird davon ausgegangen, dass Amy Winehouse' Geld unter ihrer Mutter Janis, ihrem Vater Mitch und ihrem Bruder Alex aufgeteilt wird: "Amys Mutter Janis ist eine tolle Frau, aber gesundheitlich schwer angeschlagen. Mitch Winehouse wird sich jetzt um Amys Vermögen kümmern."

So lief die Beisetzung von Amy Winehouse.