Andrea Kiewel: Fernsehgarten-Eklat! Jetzt hat sie den Bogen überspannt

Unfassbar, was Andrea Kiewel jetzt schon wieder von sich gibt. Mit ihrem losen Mundwerk hat es sich die Moderatorin jetzt bei vielen verscherzt.

Andrea Kiewel
Foto: Getty Images

"Männer, ihr habt keine Ahnung, wie es ist, eine Frau zu sein. Ihr könnt in Würde altern, wir brauchen Lippen!“ Wie bitte? Mit diesen Worten entsetzte Andrea Kiewel (55) mal wieder ihre „ZDF-Fernsehgarten“-Zuschauer. In der vergangenen Ausgabe der Show wollte die Moderatorin von Hautärztin Dr. Yael Adler wissen, wie man es schafft, jünger auszusehen. Diese warb dabei nicht nur für den allseits bekannten gesunden Lebensstil mit Vitaminen und Co., sondern auch für Schönheitseingriffe.

Andrea Kiewel tritt ins Fettnäpfchen

Als Andrea Kiewel meinte, sie würde sich immer mit Cremes einschmieren, die sie wie 12 aussehen lassen sollen, antwortet die Ärztin: „Viele spritzen sich Hyaluronsäure oder Botox, weil das Cremen eben nicht ausreicht. Wenn es hängt, dann hilft das nicht mehr.“ Der TV-Star, der schon 2007 Ärger wegen Schleichwerbung hatte, war sofort Feuer und Flamme. Botox sei eben viel besser, wer will schon mit Tomatenmark im Gesicht rumlaufen? Und eine Frau mit Falten, das ginge gar nicht.

Wohl ein Motto, das sie auch privat praktiziert. Schon oft wurde über Andreas glatte Stirn und ihre fehlenden Lachfältchen diskutiert. Nach diesem Gespräch kann sie jedenfalls keinen mehr glauben machen, sie halte nichts von Beauty-OPs. Ihre Fans zeigten sich über diese Botox-Werbung im TV entsetzt. „Jede meiner Falten steht für ein gelebtes Leben. Ich stehe dazu“, so ein User auf Twitter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.