Andreas Bourani: So schräg war sein eigenes TV-Casting 2003

Er sitzt cool in seinem Jury-Sessel. Jeans, Used-Look-T-Shirt, Lederjacke und immer einen coolen Spruch parat, wenn es darum geht, die Gunst des Kandidaten bei "The Voice of Germany" zu gewinnen.

Andreas Bourani 2003
Andreas Bourani 2003 Foto: ZDF

So kennen wir Andreas Bourani, den Sänger, der auch vor Millionen an Fans zur WM-Feier locker und cool seinen Hit "Ein Hoch auf uns" ablieferte.

Dass auch er mal klein angefangen haben muss, ist uns klar. Dass das aber in einer ZDF-Castingshow passierte, ist weniger bekannt. So dokumentieren Ausschnitte von "Die deutsche Stimme 2003", wie Andreas Bourani sich voller Inbrunst am Schnulzenschlager "Jenseits von Eden" und jeglichem Sinn für Mode vergeht.

In einem bunten Hemd, das weder diesseits noch jenseits von Eden cool war (auch im Jahr 2003 nicht) zeigt der damals 20-Jährige allerdings schon, wie stark seine Stimme ist. Allerdings merkt man auch ganz klar, dass seine eigene Musik ihm deutlich besser steht. Fragt sich nur, ob er selbst heutzutage bei dieser Performance gebuzzert hätte.