Andreas Gabalier: Erschütterndes Geständnis

InTouch Redaktion
Andreas Gabalier widmete sich der Musik
Foto: GettyImages

Im Herbst 2017 postete Andreas Gabalier ein Foto von sich, auf dem er einen Grabstein für seinen Vater und seine Schwester schnitzt. Beide nahmen sich auf tragische Weise das Leben.

Im Jahr 2006 übergoss Gabaliers Vater Wilhelm sich vor dem Haus der Familie mit Benzin und zündete sich an. Der Schmerz war besonders für seine jüngere Schwester Elisabeth nicht zu ertragen und sie folgte ihrem Vater in den Tod. Um den tragischen Verlust zu verkraften, stürzte Andreas sich in die Musik. „Ich habe mir gesagt: ‚Ich lasse das jetzt hinter mir‘“, erklärt er. Der Sänger schrieb sogar einen Song für seinen Vater und seine Schwester: „Amoi seg‘ ma uns wieder“ (Einmal sehen wir uns wieder).

Andreas Gabalier
 

Andreas Gabalier: Foto-Sensation! Es gibt süße Nachrichten

Der 33-Jährige hält die Verstorbenen in Ehren, blickt gleichzeitig aber auch optimistisch in die Zukunft. „Es gibt so viele Leut‘, denen es 100-mal schlechter geht als mir oder denen noch so viel Schlimmeres im Leben passiert ist. Ich erlebe so viel Schönes, das genieße ich in vollen Zügen. Ich habe so viel erreichen dürfen, deswegen muss ich auch einfach nach vorne schauen“, erklärt Gabalier.

Besonders viel Kraft schöpft er auch durch seine Freundin Silvia Schneider. Die beiden sind seit 2013 ein Paar und schenken sich gegenseitig den nötigen Halt.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken