Aneta Sablik: Ärger als Prostituierte!

Sie rekelt sich, kreist lasziv ihre Hüften und zeigt, was sie hat. Im Theaterstück „Zickenzirkus“ spielt Aneta Sablik (28) eine Prostituierte und geht in ihrem neuen Job voll auf.

Aneta Sablik: Prostitutions-Drama
Foto: Getty Images

Doch während sich das Publikum der „Comödie Dresden“ begeistert zeigt, ist Anetas erzkatholische Familie stinksauer: „Aktuell liegen wir im Clinch“, beichtet die „DSDS“-Siegerin.

 
 

Aneta Sablik: Ihre neue Rolle sorgt für Ärger

Eigentlich hat Aneta allen Grund zur Freude: „Ich wollte schon seit Langem mal wieder auf der Theaterbühne stehen. Und nach der Trennung von meinem Mann kam mir dieses Engagement total gelegen.“ Doch als Aneta mit dem Regisseur über ihre Rolle in dem Stück sprach, musste die schöne Blondine kurz innehalten. Denn die gebürtige Polin spielt eine Prostituierte, die sich mit ihren Kolleginnen in die Haare kriegt.

 

Aneta Sablik: "Mit meinen Eltern musste ich sehr lange diskutieren!"

„Vom Prinzip her bin ich bereit, mir alle Rollen anzuhören. Und auch hier habe ich zugesagt. Aber mir war klar, dass mir im Hinblick auf meine Familie ein schwerer Gang bevorstand“, erklärt Aneta. Die Reaktion ihrer Lieben hatte die „DSDS“-Siegerin von 2014 allerdings unterschätzt: „Mit meinen Eltern musste ich sehr lange diskutieren und ihnen sogar meine Outfits zeigen. Erst nach mehreren Tagen bekam ich endlich grünes Licht.“

 

Aneta Sablik: Ihre Großeltern sind sauer

Mit ihren Großeltern hat sich die schöne Blondine indes überworfen. „Sie wollten sich nichts sagen lassen. Schon bei manchen meiner knappen Bühnen-Outfits als Sängerin haben sie protestiert. Doch jetzt noch als Nutte im Theater? Keine Chance – leider“, berichtet Aneta.

Immerhin: Eine Einladung zum Stück haben die Senioren noch nicht ausgeschlagen. „Ich hoffe, wenn sie sehen, wie toll alles hier ist, zeigen sie sich nachsichtig – und alle sind am Ende happy“, sagt Aneta hoffnungsvoll. Ein Fünkchen Hoffnung bleibt.