Angela Merkel: Rücktritts-Drama

InTouch Redaktion

Kaum ist die Bundestagswahl vorbei, geht es schon um den Rücktritt von Angela Merkel. Die ersten ihrer Kollegen fordern bereits, dass Merkel sich von ihrem Amt zurück zieht. Einer von ihnen: Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU).

"Die CDU/CSU und die Sozialdemokraten haben dramatisch viele Wähler verloren", urteilte der Ex-Verteidigungsminister im Interview mit dem US-Sender "Bloomberg" über das Wahlergebnis von nur 32,9 Prozent.

Weiter spricht er von "Geruchten": "Sind dies schon die letzten vier Jahre der Kanzlerin? Erfordert ein solches Wahlergebnis auch Konsequenzen?", soll er in dem Gespräch mit dem Sender laut "Bild" gefragt haben.

Angela Merkel: Schwerer Schicksalsschlag nach der Wahl!
 

Angela Merkel: Schwerer Schicksalsschlag nach der Wahl!

 

Zwingt das starke Ergebnis der AfD Angela Merkel zum Rücktritt?

Karl-Theodor zu Guttenberg scheint zu glauben, dass das starke Ergebnis der AfD Kanzlerin Angela Merkel das Genick brechen wird: Er ist der Meinung, dass sie zwar großartige Arbeit geleistet habe "aber Parteien sind skrupellos, wenn es um die Frage geht, wer für ein bestimmtes Ergebnis verantwortlich ist." 

Und das Ergebnis der AfD sei, so Guttenberg, "zum Teil auch auf das Verhalten der konservativen Partei in während der letzten vier Jahre zurückzuführen". Laut Guttenberg zudem problematisch: Die langen Koalitionsverhandlungen: "Das wird ein Deutschland bedeuten, das während dieser Zeit kaum in der Lage sein wird, Europa zu gestalten. Wenn Macron oder Theresa May eine Antwort von Deutschland erwarten - das wird schwierig."

Zwar lobt Karl-Theodor zu Guttenberg Bundeskanzlerin Angela Merkel auch - danach, dass er noch mal ein Fan von ihr wird, klingt das dennoch nicht: "Ich gehe davon aus, dass sie die notwendigen Kompromisse finden wird", so Guttenberg.