intouch wird geladen...

Angela Merkel: Überraschende Wende nach dem Jamaika-Schock

Jetzt werden die Karten neu gemischt. Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert, und es stellt sich die große Frage: Wer wird Deutschland in Zukunft regieren?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die SPD hatte bisher strikt ausgeschlossen, sich wieder für eine Große Koalition zur Verfügung zu stellen. Doch es gibt erste Anzeichen, dass sich die Lage ändern könnte...

Angela Merkel und Walter Steinmeier bemühen sich derzeit nach Kräften, die SPD doch noch umzustimmen. Denn: Rein rechnerisch könnte eine Koalition aus SPD und CDU funktionieren. Obwohl Fraktionschefin Andrea Nahles dies noch am Freitag ausschloss. Und auch Martin Schulz hatte erklärt: "Wenn Merkel den Regierungsauftrag nicht erfüllen kann oder will, dann sind die Wähler am Zug." Also Neuwahlen.

Muss Angela Merkel jetzt zurücktreten?

Nun ist Jamaika jedoch offiziell gescheitert, und das könnte die Lage noch mal ändern. In der derzeitigen Situation hat die SPD die besten Voraussetzungen, um der CDU ihre Bedingungen aufzuzwingen. Vielleicht wäre dies ein Anreiz zum Umdenken. SPD-Politiker Thomas Oppermann bestätigte zudem bei "Markus Lanz", dass ein Rückzug Angela Merkels die Dinge noch verändern könnte. "Das wäre in der Tat eine neue Situation", sagte er.

Doch ist ein Rücktritt von Angela Merkel wirklich vorstellbar? Kaum. Sie erklärte direkt nach den gescheiterten Verhandlungen: "Ich als Bundeskanzlerin, als geschäftsführende Bundeskanzlerin werde alles tun, dass dieses Land auch durch diese schwierigen Wochen gut geführt wird."

Sollte die SPD sich nicht erweichen lassen, wären Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung die beiden Optionen. Beides jedoch ist mit großen Schwierigkeiten verbunden. Bis es soweit ist, kann also noch viel passieren...

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';