Angelina Jolie & Brad Pitt: Es reicht! Sohn Maddox zieht die Reißleine

Seit Monaten liefern sich Angelina Jolie und Brad Pitt einen erbitterten Rosenkrieg. Sohn Maddox hat endgültig genug von seinen streitenden Eltern...

Angelina Jolie, Brad Pitt und Maddox
Angelina Jolie, Brad Pitt und Maddox Foto: Getty Images

Vor rund zwei Jahren trennte sich das einstige Traumpaar "Brangelina". Seitdem sind die Fronten mehr als verhärtet. Besonders das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder sorgt immer wieder für Zoff. Angelina beantragte das alleinige Sorgerecht, Brad will das gemeinsame Sorgerecht. Doch einer leidet besonders unter dem Dauer-Clinch: Sohn Maddox.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Maddox will flüchten

Angeblich will der 17-Jährige seine Heimat USA sogar verlassen. Er soll sich bereits mit Mama Angelina und Bruder Pax Universitäten in Seoul (Südkorea) angeschaut haben. Seit einiger Zeit lernt er Koreanisch. Besonders Angelina befürwortet, dass ihr Adoptivsohn nach Asien zieht. Immerhin wäre er dann dreizehneinhalb Stunden Flugstunden von seinem Vater entfernt…

"Angelina ist grausam. Sie möchte die Beziehung von Brad zu den gemeinsamen Kindern zerstören. Sie ist voller Wut und dabei lächerlich unverhältnismäßig", verriet kürzlich ein Insider "InTouch". Dabei liegen Brad seine Kinder so doll am Herzen. "Brad hat versucht, seine Beziehung zu Maddox zu verbessern. Doch Maddox bleibt ein Mamakind. Er kann die Streitigkeiten einfach nicht mehr aushalten."

Erneute Spitze gegen Brad

Angelina versucht momentan alles, um ihren Ex das Leben schwer zu machen. Erst kürzlich ließ sie seinen Namen aus der gemeinsamen Wohltätigkeitsorganisation rausstreichen. "Die Namensänderung ist erneute Spitze von Angie gegen Brad, der lange ihre wohltätigen Aktionen unterstützt hat", so die Quelle. Dass diese Aktion ihr 2,2 Millionen Dollar Schulden eingebracht hat, ist Angelina egal. Hauptsache Brad steht in einem schlechten Licht da. Lässt sich nur hoffen, dass Angelina bald endlich zur Vernunft kommt...