intouch wird geladen...

Angelina Jolie: Viel zu dünn für Wunsch-Brust-OP

Dass sich Angelina Jolie öffentlich zu ihrer Brustamputation bekannte, brachte ihr viel Bewunderung ein. Wegen eines erhöhten Brustkrebsrisikos ließ sie sich freiwillig beide Brüste abnehmen.

Angelina Jolie
Von Implantaten hielt sie zuerst nicht sonderlich viel WENN.com

Um jedoch nicht komplett ohne Brüste leben zu müssen, hatte sich die Schauspielerin eine ganz bestimmte Brust-OP gewünscht. Von Implantaten hielt sie nicht viel, also wollte sie sich Bauchfett entnehmen lassen und daraus die neuen Brüste formen lassen.

Das klappte leider nicht wie geplant. Die Ärzte weigerten sich konsequent, Angelinas Wunsch in die Tat umzusetzen. Grund war ihre besorgniserregend, magere Figur. Angelina sei viel zu dünn, um ihr noch Körperfett zu entnehmen. Als Alternative riet man ihr zu den alt bekannten Silikonimplantaten. Ihr blieb also keine andere Wahl und so entschied sie sich dann doch für die künstliche Oberweite. Heute sei sie aber sehr zufrieden mit dieser Entscheidung.

Leider wirkte das Veto der Ärzte offensichtlich nicht wirklich abschreckend auf die 40-jährige. Anstatt etwas an ihrer dünnen Figur zu ändern, hungerte sie weiter und sieht auch heute noch erschreckend abgemagert aus.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';