Anne Menden: Der GZSZ-Star trifft eine radikale Entscheidung!

InTouch Redaktion
Anne Menden: Ist die Schauspielerin schwanger?
Foto: Instagram/ Anne Menden

Schauspielerin Anne Menden setzt sich jetzt für den Schutz gefährdeter Wale ein!

Jährlich sterben in der Ostsee mindestens 130 Schweinswale als Beifang in Stellnetzen. Dabei sind die Verwandten der Delfine gar nicht Ziel der Fischer: Sie verheddern sich in den Netzen, die eigentlich Dorsch, Kabeljau oder Scholle fangen sollen, und gelangen nicht mehr zum Atmen an die Meeresoberfläche. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Schauspielerin Anne Menden (32, spielt die Rolle der Emily Höfer) stimmt das wütend. In einem YouTube-Video sagt sie: „Ich bin irgendwann bewusst an dem Punkt angekommen, an dem ich eine Entscheidung für mich treffen musste: weiter meine Augen zu verschließen oder aufzustehen.“

Anne Menden hat ein Hai-Tattoo
 

Anne Menden: Ihre Tierliebe geht unter die Haut

Sie hat sich entschieden: Seit mehr als vier Jahren engagiert sich Anne für die Meeresschutzorganisation Sea Shepherd, deren Kampagne „Baltic Sea Campaign“ sich gegen das Aussterben der Schweinswale in der Ostsee einsetzt. Gemeinsam mit der Crew der „Emanuel Bronner“ (so heißt das Schiff für diese Kampagne) hat sie Stellnetze kartografiert und auf Beifang untersucht. Dabei wurden illegale Netze dokumentiert und an die zuständige Behörde gemeldet. Auch bei der Aktion auf den Färöer-Inseln war Anne dabei, um das sinnlose Abschlachten von Grindwalen zu verhindern. Und das alles, um möglichst viele Tiere zu retten. „Manchmal muss man ein Risiko eingehen, um etwas Bedeutendes zu bewirken. Und vielleicht rettet dieses Risiko auch ein Leben“, sagt sie. Für den Tierschutz ist ihr kein Aufwand zu groß. Einen Großteil ihrer Freizeit widmet die Schauspielerin ihren Herzensprojekten – und verzichtet dafür gerne mal auf einen Strandurlaub: Sie informiert an Sea-Shepherd-Ständen über die neuesten Kampagnen, nimmt an Demos teil und postet auf Instagram.

 

Anne Menden setzt sich auch für andere Tiere ein

Dabei liegt der Schauspielerin aber nicht nur das Wohl der Meeressäuger am Herzen, für andere Tiere setzt sich Anne genauso ein. „Auch Wölfe haben eine Daseinsberechtigung. Wir haben nicht das Recht, zu bestimmen, wer hier leben darf und wer nicht“, davon ist sie überzeugt. Große Raubtiere haben sich scheinbar in das Herz des „GZSZ“-Stars geschlichen. Wenn andere niedlichen Pandas helfen wollen, engagiert sich Anne auch für die Tiere, vor denen sich ein Großteil der Menschheit fürchtet: Haie. „Diese Tiere haben durch Hollywood und die Medien einfach ein schlechtes Image aufgelegt bekommen. Sie sind wunderschöne Tiere“, erklärt die Schauspielerin im "Closer"-Interview.

Darum macht sie über Social Media auf die Hai-Problematik aufmerksam und will ihre Follower vom Gegenteil überzeugen. Ob ihre kämpferische Ader und ihr krasser Lebensstil bei den anderen „GZSZ“-Schauspielern manchmal schlecht ankommen? Darauf schmunzelt die Aktivistin: „Alle meine Kollegen unterstützen mich sogar bei Projekten bzw. teilen meine Beiträge zu diversen Tierschutzthemen.“ Logisch, dass ihre „GZSZ“-Rolle Emily, genauso wie Anne, eine vegane Taschenlinie rausbringt und sich rein pflanzlich ernährt. Und das tut die Schauspielerin im echten Leben nicht wegen des derzeitigen Food-Trends, sondern aus Gründen des Umwelt- und Tierschutzes. Ihr größter Traum? Da fällt der engagierten Soap-Darstellerin sofort eins ein: mit Haien tauchen. Und: „Dass sich die Leute bewusster mit dem Thema Tierschutz auseinandersetzen.“ Eine echte Aktivistin eben.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken