Annett Möller: Schwerer Tiefschlag für die Neu-Mama

InTouch Redaktion
Annett Möller: Schwerer Tiefschlag für die Neu-Mama
Foto: Facebook.com / Annett Möller

Annett Möller hat erst vor wenigen Tagen ihr TV-Comeback nach der Babypause gefeiert. Gemeinsam mit Daniel Boschman moderiert sie das neue Vorabendmagazin „Endlich Feierabend“ in Sat.1.

Bisher liefen am Vorabend in Sat.1 Scripted-Reality-Formate wie „Auf Streife“. Der Sender wollte seinen Vorabend wieder in Schwung bringen. Nach „Genial daneben – das Quiz“ wollte der Sender auch mit seinem neuen Magazin „Endlich Feierabend“ die Zuschauer wieder zu sich locken.

 

"Endlich Feierabend" entwickelt sich zum Quoten-Flop

Die Erwartungen waren groß – die Pläne sind aber bisher noch nicht aufgegangen. Nachdem „Endlich Feierabend“ schon schwach startete, ging es immer weiter runter. Einen neuen Tiefschlag musste der Sender am Montag einstecken. Nur noch 160.000 junge Zuschauer schalteten ein, wie „DWDL“ berichtet – der Marktanteil lag bei miserablen 3,9 Prozent.

Das hat sich Annett Möller bestimmt anders vorgestellt. Im vergangenen Jahr hatte sie vor der Geburt ihren Job bei „RTL aktuell“ aufgegeben und ging danach in die Babypause - anschließend ist sie zum Konkurrenzsender Sat.1 gewechselt. Sollte das Magazin nicht bald höhere Quoten einfahren, könnte womöglich schon bald das Aus folgen und Annett Möller wäre ihren Job vorerst wieder los.