Anschlag bei Ariana Grande-Konzert war ein Selbstmordanschlag!

InTouch Redaktion
Anschlag bei Ariana Grande-Konzert war ein Selbstmordanschlag!
Foto: dpa

Der Anschlag beim Ariana Grande-Konzert in der Machester Arena hält die Welt in Atem. Anfangs konnte nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um einen Terror-Akt handelt, nun wurde von der britischen Polizei bestätigt, dass es sich um Selbstmord-Anschlag gehandelt hat. Dabei kamen laut aktuellen Berichterstattungen 22 Menschen ums Leben, rund 60 Menschen wurden verletzt.

Attacke in Frankenthal
 

Terror-Schock: 19 Tote bei Konzert von Ariana Grande

Gegen 22:30 Uhr gab es eine Explosion im Foyer der Manchester Arena. US-Star Ariana Grande war zu Gast in der britischen Stadt. Eine Konzert-Besucherin erklärte später „Sky News“ gegenüber: „Zuerst dachten wir, dass einer der riesigen Gasballons auf dem Konzert geplatzt sei. Aber als wir draußen waren, sahen wir, dass es etwas Ernsteres gewesen sein muss.“ Doch offenbar hat sich ein Mann mit einem selbstgebauten Sprengsatz im Foyer der Konzerthalle selbst in die Luft gejagt. Dabei nahm er Tote und Verletze in Kauf. Nach der Explosion brach Panik unter den hauptsächlich minderjährigen Besuchern aus. Alles stürmte nach draußen. Eine andere Besucherin beschreibt die Situation „Reuters“ gegenüber: „Wir waren auf dem Weg raus und als wir gerade an der Tür waren, gab es eine massive Explosion. Es war eine riesige Explosion – du konntest sie in der Brust spüren.“

 

Ariana Grande ist zutiefst erschüttert

Inzwischen konnte die Polizei ermitteln dass es sich um einen Selbstmord-Anschlag gehandelt hat. Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Ariana Grande selbst hat sich bereits via „Twitter“ zu den Ereignissen zu Wort gemeldet: „Ich bin gebrochen. Aus der Tiefe meines Herzens, es tut mir so leid. Ich habe keine Worte.“