"Armes Deutschland“: Sascha dealt vor laufender Kamera

InTouch Redaktion
"Armes Deutschland“ Sascha dealt vor laufender Kamera
Foto: Screenshot RTL II

Stempeln oder abrackern? Diese Frage stellt sich RTL II in der Sozial-Doku „Armes Deutschland“.

Auch Sascha und seine Freundin Angie leben von Hartz IV – arbeiten kommt für das Paar nicht in Frage. Die beiden leben von 736 Euro im Monat und beschweren sich sogar darüber, dass das Geld nicht reicht – die 21-Jährige ist derzeit sogar schwanger. „Das reicht hinten und vorne nicht“, sagt Angie.

Sascha hat jedoch noch einen lukrativen „Nebenverdienst“. „Ich kenne auch noch andere Wege, Geld zu machen“, erzählt der 29-Jährige. Er deutet nicht an, was er damit meint – das kann man sich jedoch denken, denn der 29-Jährige dealt vor laufender Kamera. Und das, obwohl er derzeit auf Bewährung ist.

 

Sascha konsumiert Cannabis

Dann baut er auch noch Computer auseinander. „Ich bau' die auseinander, um da die Goldanteile rauszunehmen. Die Festplatten, Laufwerke und Lüfter verhöker' ich dann auf eBay“, erzählt er laut dem Kölner „Express“. „Ich konsumiere Cannabis und andere Substanzen“, gibt er zu. Weil Angie übrigens schwanger ist, haben die beiden mit Kiffen aufgehört. Zigaretten dürfen aber trotzdem nicht fehlen. „Armes Deutschland“ läuft immer dienstags um 20:15 Uhr bei RTL II.

 

Die Schnäppchenjagd beginnt!