Aus dem Rollstuhl gefallen: Niemand half Samuel Koch!

InTouch Redaktion
Samuel Koch fiel aus dem Rollstuhl
Foto: WENN.com

Samuel Koch ist seit 2010 querschnittsgelähmt. Nach einem missglückten Stunt bei „Wetten, dass...?“ wurde sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt.

Mit der Hamburger Mopo sprach der 30-Jährige nun darüber, wie es ist, an den Rollstuhl gefesselt zu sein. Obwohl Deutschland immer behindertenfreundlicher wird, gäbe es dennoch einige Baustellen. "Es wird immer besser. Viele Städte schleifen ihr Kopfsteinpflaster ab, so dass man darauf mit dem Rollstuhl fahren kann. Allerdings ist es oft schwierig ein barrierefreies Taxi zu bekommen. Vorgestern musste ich in Berlin zweieinhalb Stunden warten. Auch gibt es Taxifahrer, die sich weigern, Rollifahrer mitzunehmen“, so Koch.

Einmal kippte er sogar aus dem Rollstuhl und lag hilflos auf der Straße. "Ich rief: 'Hallo, können Sie mir helfen?' Doch die Leute gingen einfach weiter. Ich vermute, dieses Verhalten rührt aus einer Unsicherheit“, erinnert der Schauspieler sich zurück. Deshalb wünscht er sich, dass die Gesellschaft lockerer wird: "Beide Seiten müssen sich öffnen. Auch wir Rollstuhlfahrer können auf Menschen zuzugehen. Nur so lassen sich Ängste abbauen."

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken