Bachelor in Paradise: Wird aus dem Sex-Skandal ein Vergewaltigungs-Skandal?

InTouch Redaktion

Bachelor in Paradise: Wie aus dem Sex-Skandal ein Vergewaltigungs-Skandal? - Man hatte sich schon gewundert, warum so radikal durchgegriffen wurde bei dem amerikanischen Bachelor/Bachelorette-Best-Of "Bachelor in Paradise".

Bachelor in Paradise
Foto: ABC

Wegen öffentlicher sexueller Handlungen vor der Kamera habe man plötzlich alle Kandidaten nach Hause geschickt.

Bachelor in Paradise
 

Bachelor in Paradise: Drehstop wegen heftiger Sexszenen

Nun wird deutlich, warum so resolut alles dichtgemacht wurde. Corinne Olympios erhob den Vorwurf der Vergewaltigung. Kandidat DeMario Jackson hatte sie oral befriedigt vor laufender Kamera. Sie sagte, sie sei zu betrunken gewesen, habe das alles so nicht gewollt. Wie TMZ berichtet klagte sie am nächsten Tag, sie sei in keiner Verfassung gewesen, Entscheidungen über die Einvernehmlichkeit der sexuellen Interaktionen zu fällen. Die Schilderungen diverser Zeugen, inklusive des Beschuldigten selbst war eine andere. 

 

Bislang sprechen die Indizien gegen Corinne Olympios

So habe auch eine Set-Mitarbeiterin gesagt, dass sie die ganze Zeit anwesend war und natürlich etwas getan hätte, wenn es Anzeichen dafür gegeben hätte, dass der Akt nicht einvernehmlich gewesen sein könnte. DeMario Jackson fordert derweil die Herausgabe des Videos, das seine Unschuld dokumentieren solle.

Nachdenklich macht allerdings auch ein Statement des Anwalts von der Ex-Bachelor-Kandidatin Corinne Olympios. "Wenn nichts schlimmes passiert ist, warum wurde die Produktion dann so schnell abgebrochen? Es muss also ganz klar ernsthaft etwas passiert sein."