Bachelor-Stefanie: Bittere Abrechnung nach ihrem Aus!

Aus und vorbei! Bachelor Andrej Mangold schickte gestern Abend Stefanie Gebhardt nach Hause. Jetzt teilte sie heftig gegen den Rosenkavalier aus...

Andrej Mangold und Stefanie
Foto: TV NOW

In der gestrigen Folge von "Der Bachelor" standen endlich die Homedates an. Andrej lernte zum ersten Mal die Familien und Freunde seiner Favoritinnen Vanessa, Jenny, Eva und Steffi kennen. 

 

Steffi bekam keine Rose

Doch mit Steffi wollte der Funke einfach nicht überspringen. Das bemerkte auch ihre Mutter. Sie nahm ihre Tochter zur Seite - und sprach Klartext: "Ich glaube nicht, dass du die erste Rolle für ihn spielst. Als du ihn in den Arm genommen hast, hat er überhaupt nicht darauf reagiert." Leider sollte die Mama recht behalten. In der Nacht der Rosen ging Steffi leer aus. Was für ein Schlag ins Gesicht! "Ich hätte es schöner gefunden, wenn du das ein bisschen mehr durchblicken lassen hättest. Das finde ich jetzt ein bisschen unfair", sagte sie enttäuscht.

Andrej Mangold
 

Bachelor Andrej Mangold: Hochzeits-Hammer! Diese Fotos sind eindeutig!

 

Fiese Abrechnung auf Instagram

Jetzt setzte sie noch einen drauf. Kurz nach der Ausstrahlung meldete sich Steffi auf Instagram zu Wort. "Wow, was für eine emotionale Nacht. Mit dieser Entscheidung hatte ich, wie man sieht, wirklich nicht gerechnet", teilte sie ihren Fans mit. Die 32-Jährige ließ kein gutes Haar an dem Bachelor. "Immer wenn wir zusammen waren hat er mir gesagt und mir auch das Gefühl gegeben, dass er meine offene und direkte Art sehr schätzt und auf der Suche nach genauso einer starken Frau ist, die mit beiden Beinen im Leben steht. Es gab ein Übernachtungsdate ohne Kamera und Gespräche, die leider nicht gezeigt wurden. Die mein positives Gefühl die ganze Zeit bestärkt haben."

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wow, was für eine emotionale Nacht. Mit dieser Entscheidung hatte ich wie man sieht, wirklich nicht gerechnet. Ich hatte Andrej in Mexiko schon zu rede gestellt und wollte dort schon von ihm wissen wie er über uns denkt, weil ich sonst diesen ernsten Schritt Richtung Familie nicht gegangen wäre. Immer wenn wir zusammen waren hat er mir gesagt und mir auch das Gefühl gegeben, das er meine offene und direkte Art sehr schätzt und auf der Suche nach genau so einer starken Frau ist die mit beiden Beinen im Leben steht. Es gab ein Übernachtungsdate ohne Kamera und Gespräche die leider nicht gezeigt wurden die mein positives Gefühl die ganze Zeit bestärkt haben. Dennoch, seine Worte haben letztendlich nicht mit seinen Taten übereingestimmt und das hat mich zu tiefst verletzt. Im nach hinein habe ich mich ein wenig für dumm verkauft und nicht ernst genommen gefühlt. Auch sagt er zu vielen Frauen das gleiche das gibt mir ein wenig zu denken ... Für jede Frau war es schön und jede hatte das Gefühl etwas besonderes zu sein. Auch werde ich das Gefühl nicht los das ich Ihm als Frau zu stark war und schon zu sehr weiß was ich vom und im Leben will. Aber hey, es war die richtige Entscheidung und Mamas haben ja bekanntlich immer recht Danke an meine wundervolle, ehrliche Mama das Du diesen Schritt mit mir gegangen bist, hinter mir stehst und immer das sagst was du denkst. Und an mein Soulmate @stephanykahl Beste Freundin EVER • Und hey, alles passiert immer aus einem ganz bestimmten Grund. Und nur im guten für mich. Ich wünsche Andrej wirklich von ganzem Herzen alles Gute und das er sein Glück findet. Ich bin einfach unglaublich dankbar für die besonderen Orte , Menschen und Begegnungen die ich erleben durfte . . Vielen Dank an dieser Stelle auch an die komplette @bachelor.rtl Produktion und RTL die das alles für mich möglich gemacht haben . ————————————————— Foto[MG RTL D] #keinerose #diereiseistvorbei #danke #allespassiertauseinemgrund #bachelor #bachelor2019 #erfahrungmeineslebens #liebe #familie #mamaistdiebeste #positivevibes #positivthinking #datlebengehtweiter #teambauer

Ein Beitrag geteilt von Stefanie Gebhardt (@stefaniegebhardt_) am

Dennoch entschied sich Andrej gegen sie. "Das hat mich zu tiefst verletzt", gab Steffi zu. "Im Nachhinein habe ich mich ein wenig für dumm verkauft und nicht ernst genommen gefühlt. Auch sagt er zu vielen Frauen das Gleiche. Das gibt mir ein wenig zu denken... Für jede Frau war es schön und jede hatte das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Auch werde ich das Gefühl nicht los, dass ich ihm als Frau zu stark war und schon zu sehr weiß, was ich vom und im Leben will."