Bambi-Verleihung 2011: Bushido, Lady Gaga und Justin Bieber

Am 10. November war es wieder soweit: In Wiesbaden war die Bambi-Verleihung!

Bambi-Verleihung 2011: Bushido, Lady Gaga und Justin Bieber
Foto: Getty Images

Stars aus dem Musik- und Filmgeschäft aus aller Welt kamen, um bei der Verleihung des größten deutschen Medienpreises dabei zu sein. Lady Gaga, Justin Bieber und Gwyneth Paltrow reisten zum Beispiel von weit her an. Für den größten Eklat sorgte aber ein deutscher Promi: Bushido!

Für einen Skandal sorgte, dass Rapper Bushido den Bambi in der Kategorie "Integration" erhalten sollte.

Als die Band "Rosenstolz" ihren Preis für das beste Comeback entgegen nahm, konnte ihr Songschreiber Peter Plate nicht mehr an sich halten. Er ist der Ansicht, dass Bushido den Integrations-Preis nicht verdient hat und sagte live auf der Bühne: "Es ist sehr wichtig, dass wir uns Chancen geben. Aber jemanden, der frauenfeindliche, menschenverachtende Texte gesungen hat, so einen Musiker auszuzeichnen, finde ich nicht korrekt."

Als Bushido dann sein Preis überreicht wurde, sagte er: "Ich weiß nicht, ob ich den Preis verdient habe. Die Jury sagt, ich habe ihn verdient. [...] Ich werde heute sicherlich nicht mehr das sagen, was ich vor zehn Jahren gesagt habe. [...] Ich habe gelernt, dass das, was ich gesagt habe, falsch war. [...] Ich habe eine zweite Chance verdient." Auch auf das Thema Intergration geht er natürlich ein: Die Menschen sollen, anstatt sich über diese Auszeichnung aufzuregen, "lieber an diejenigen denken, die noch keine Integration erfahren haben". Zum Schluss betont Bushido noch, dass er gern viel mehr für die Integration in Deutschland getan hätte. Allerdings habe ihn niemand gefragt.

Vor den Hallen der Bambi-Verleihung ließ vor allem einer die Teenies kreischen: Justin Bieber (17)! Der Teeniestar bekam seinen Preis in der Kategorie "Entertainment". In der Begründung der Jury hieß es: "Justin Bieber ist das Idol der Generation Internet. Das Netz hat ihn berühmt gemacht." Auf der Preisverleihung wurde er als "Superstar der sozialen Netzwerke" geehrt.

Die Laudatio hielt Hollywood-Star Gwyneth Paltrow. Sie fand die passenden Worte für ihn: "Justin Bieber, Phänomen unserer Zeit."

Doch mit dem Erhalt des Preises verabschiedete sich Justin Bieber noch nicht. Überraschend für alle betrat plötzlich Kai Pflaume die Bühne, im Schlepptau zwei aufgregte Mädchen, die unbedingt Justin Bieber treffen wollten. Justin umarmte die beiden, die daraufhin ihren Star gar nicht mehr loslassen wollten. Als Justin die beiden dann auch noch fragte, ob sie mit Backstage wollten, war klar, dass sie nicht "Nein" sagten. Aber ob das PR-technisch die beste Idee war, nach dem, was zur Zeit für Gerüchte über Justin Bieber verbreitet werden? Mariah Yeater behauptet, vor einem Jahr backstage mit Justin Bieber ein Kind gezeugt zu haben.

Den Gerüchten zum Trotz war der Auftritt von Justin Bieber ein Erfolg. Auch seinen Hit "Mistletoe" von seinem neuen Weihnachtsalbum "Under the Mistletoe" performte er.

Zusätzlich für internationales Flair sorgte Lady Gaga (25). Live auf der Bühne performte sie ihren Hit "Marry The Night", den sie über ihre Geburtsstadt New York geschrieben hat. Ihr Outfit war für ihre Verhältnisse fast schon langweilig. Schwarz, schwarze Sonnebrille... Erst später zog sie sich ein aufregendes Outfit in Metall- und Kettenoptik an.

Sie wurde in der Kategorie "Pop International" ausgezeichnet, die Laudatio hielt Mode-Zar Karl Lagerfeld. Er lobte sie dafür, dass sie gegen Banalität und Langeweile ankämpfe: "Man kann politisch korrekt sein, aber man muss deswegen nicht stinklangweilig sein."

In der Begründung der Jury, warum Lady Gaga einen Bambi erhielt, hieß es: "Lady Gaga ist die erfolgreichste Pop-Künstlerin der Gegenwart, eine Königin der Selbst-Inszenierung und ein kulturelles Phänomen. Fans lieben ihre Musik, Feuilletonisten rezensieren ihre Videos, Professoren erforschen ihren Einfluss auf unsere Kultur. Zu dem Gesamtkunstwerk Lady Gaga gehören nicht nur die von ihr komponierten und produzierten Songs, sondern auch ihre exzentrischen Auftritte und Videos, die sie bis ins Detail kontrolliert."