Barack Obama

Barack Obama kommt zum evangelischen Kirchentag zurück nach Deutschland

11.04.2017 > 16:46

© getty

Barack Obama war nicht zuletzt so beliebt, weil er einfach eine sympathische Persönlichkeit ist. Selbst wenn die politischen Zielsetzungen vom aktuellen amerikanischen Präsidenten Donald Trump weniger kontrovers wären, wäre er wohl, besonders in Europa, trotzdem lange nicht so populär wie sein Vorgänger. Und so ist Barack Obama auch ein gern gesehener Gast beim Evangelischen Kirchtentag in Berlin.

Am 28. Mai wird der ehemalige US-Präsident wieder nach Deutschland kommen und bei der Abschlussveranstaltung eine Rede halten. Der Kirchentag findet vom 24. bis zum 28. Mai statt und feiert 500 Jahre Reformation. 1517 hatte Martin Luther 95 Thesen gegen den Ablasshandel der katholischen Kirche verfasst und sie laut Überlieferung an die Tür der Wittenberger Schlosskirche gehängt. 

 

Barack Obamas Religion spielte öffentlich nur selten eine Rolle

Zwar stellte Barack Obama selten seinen Glauben in den Mittelpunkt, doch bekennt er sich deutlich zur christlichen Kirche. "Manchmal greife ich zu biblischen Schriften, um zu entscheiden, wie ich am besten mein Leben als Präsident und das als Ehemann und Vater ausbalancieren kann", verriet der damalige US-Präsident 2013 beim traditionellen Nationalen Gebetsfrühstück im Weißen Haus und sorgte damit für einen der seltenen Momente, in denen er sich religiös zeigte. 

 
TAGS:
Lieblinge der Redaktion