Barbara Schöneberger: Schockierende Wahrheit!

Wie weit geht sie aus Jo-Jo-Frust? Weil die Moderatorin gerade wieder etwas kurviger ist, spricht sie sogar davon, sich unters Messer zu legen...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dabei ist diese Frau ein echtes Vorbild! Barbara Schöneberger (43) begeistert mit ihrer authentischen Art und der nötigen Gelassenheit in Sachen Körperdruck – bisher zumindest. Denn nachdem zwei sehr schlanke Jahre hinter ihr liegen, zeigte sich die Wahl-Berlinerin kürzlich in der „NDR Talk Show“ (freitags, 22 Uhr, NDR) wieder etwas rundlicher. Und scheint zum ersten Mal auch so sehr damit zu hadern, dass sie sogar einen Beauty-Eingriff in Betracht zieht.

Fühlt sich Barbara in ihrer Haut nicht wohl?

Der Auftritt des Männerchors gefällt ihr richtig gut: Barbara jubelt und reißt begeistert die Arme in die Luft. Doch durch die ruckartige Bewegung rutscht ihr enges, etwas zu knappes T-Shirt hoch und gewährt den Zuschauern der „NDR Talk Show“ einen ganz kurzen Blick auf ihren Bauch – und das wiederum gefällt Barbara so gar nicht! Hektisch zieht sie ihr Oberteil herunter, versucht es möglichst schnell wieder an Ort und Stelle zu bringen.

Aber ihre flotte Reaktion kann es nicht verbergen: Das, was unter dem Pulli liegt, will sie lieber nicht zeigen – weil es ein paar Pfunde mehr sind als noch vor einem Jahr? Generell scheint die beliebte Moderatorin wieder einige Kilos mehr auf die Waage zu bringen. Ein Zustand, den ihre Fans sicherlich überhaupt nicht schlimm finden. Ganz im Gegenteil: Als die zweifache Mama 2016 anfing, rapide abzunehmen, stieß dies nämlich nicht nur auf Verständnis und Bewunderung.

Die Extrapfunden nervten sie immer mehr

Stimmen wurden laut, dass Barbara schlank nicht mehr so authentisch sei und ihre Vorbildfunktion verlieren könnte. Kritik, die sich der TV-Star nicht zu sehr zu Herzen nehmen wollte – auch, weil Barbara sich selbst nicht mehr sehen konnte, wie sie lange war: „Ich dachte eine Zeit lang: ‚Ach, jedes Jahr 300, 400 Gramm zunehmen ist ja nicht schlimm!‘ Aber dann habe ich gemerkt, über die Zeit ist es eben doch schlimm. Der Auslöser für den plötzlichen Sinneswandel waren private Fotos von mir von schräg hinten, wo ich nicht schnell genug den Bauch habe einziehen können. Da habe ich gemerkt, dass ich jetzt was machen muss“, sagte sie damals.

Wie schaffte sie es, so abzunehmen und auch noch fit auszusehen? Was machen oder was machen lassen? „Ich habe viel geschlafen. Echt! Regelmäßig und viel geschlafen, das hilft wirklich. Dann kann man auch normal essen“, erklärte sie mal in einem Interview mit "Closer". Doch ganz ohne Sport geht es nicht! Auch ein strenges Fitnessprogramm half damals: „Ich habe früher nie Sport gemacht, jetzt mache ich Sport. Alle möglichen schlimmen Sachen, die sich eine perfide Personal Trainerin für mich einfallen lässt.“

Legt sich Barbara jetzt unters Messer?

Micha Østergaard heißt die Frau, von der Barbara da spricht und die sie in Form brachte und auch heute noch gelegentlich drillt. „Wir machen einen Mix aus Ausdauer, also Joggen und Spinning und High Intensity Training, aber das verbinden wir auch immer mit den klassischen Sportübungen wie Kniebeugen, Ausfallschritten, Liegestützen – kontrollierte, normale Kraftübungen“, erklärt die Personal Trainerin exklusiv in CLOSER. Ob Barbara dieses harte Programm vernachlässigte oder über die Weihnachtsfeiertage einfach nur zu viel geschlemmt hat, bleibt wohl ihr Geheimnis.

Dass sie wohl nicht allzu glücklich zu sein scheint über ihr neues, kleines Bäuchlein – das zeigen nicht nur die Aufnahmen aus dem NDR-Studio, sondern vor allem eines ihrer letzten Facebook-Videos: Dort sprach sie sogar von einem kosmetischen Eingriff: „Ich habe tatsächlich letztens darüber nachgedacht, ob man das einfach mal wegmachen lassen kann. Ich habe jetzt auch keine Lust, die ganze Zeit darüber nachzudenken, was ich ändern soll, um das wegzubekommen. Jetzt soll einfach jemand von außen kommen und es wegmachen.“

Huch, was sind das denn für neue Töne?

Das hat der Zuschauerliebling doch nun wirklich nicht nötig! Allerdings kommen solche Beauty-OPs gerade in den Wintermonaten besonders häufig vor, weiß auch Privatdozent Dr. Daniel Müller, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie (dr-danielmueller.com): „Fettabsaugungen gehören bei mir zu den häufigeren Eingriffen neben Brustvergrößerungen und Augenlidstraffungen. Generell ist es sinnvoll, eine Fettabsaugung im Winter durchführen zu lassen. Ich merke einen Anstieg der Nachfrage besonders in diesen Monaten. Die Menschen freuen sich auf den Sommer und haben die erste Diätphase nach den Festtagen hinter sich.“

Ob Barbara sich wirklich dazu durchringt, bleibt fraglich. Allerdings lieben ihre Fans sie so, wie sie ist – egal ob mit ein paar Kilos mehr oder weniger!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.