Bares für Rares: Ein Händler packt aus! Das passiert hinter den Kulissen

„Bares für Rares“ ist absoluter Kult im TV! Immer wieder stellt die Trödelshow neue Quoten-Rekorde auf.

Bares für Rares
Foto: ZDF/ Frank Hempel

Schon lange fragen sich die Zuschauer aber: Was passiert eigentlich alles hinter den Kulissen der ZDF-Show? Die Publikumslieblinge Wolfgang Pauritsch und Fabian Kahl haben Fragen der Fans beantwortet und verraten, was hinter der Kamera alles so los ist.

 

Das geschieht hinter der Kamera

Was passiert eigentlich in der Pause? „In der Pause müssen wir auch ein bisschen arbeiten. Heißt Mails beantworten, Telefonate führen, Termine für abends machen – aber auch mal Dart, Minigolf oder Karten spielen. Julian und Waldi zum Beispiel sind absolute Pokerfreunde“, erzählt Wolfgang Pauritsch laut der „Bild“.

Ist die Show eigentlich echt oder Fake? „Die Sendung ist natürlich echt. Wir wissen vorher nicht, welche Objekte uns erwarten. Es gibt kein Drehbuch, jeder zahlt aus eigener Tasche und kauft auf eigene Rechnung ein. Die Leute haben sich vorher beworben und kommen mit ihren Sachen zu uns“, sagt Wolfgang Pauritsch“, so Wolfgang Pauritsch.

 

Fabian Kahl hat dann auch verraten, was ihm an der Show am besten gefällt: „Das Drehen, das Zusammensein mit den netten Kollegen, finde ich super. Die Objekte sind austauschbar, da gibt es so vieles Schönes, [...] das Gesamtpaket ist schön und ich genieße jeden Tag am Set.“