"Bares für Rares": Jetzt kommt die ganze Wahrheit ans Tageslicht!

Jetzt ist es raus! In der letzten Zeit musste sich das Showformat "Bares für Rares" immer wieder neuen Vorwürfen stellen. Nun die überraschende Enthüllung...

Bares für Rares
Foto: ZDF/ Frank Hempel

"Bares für Rares" konnte sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im deutschen Fernsehen etablieren und genießt seitdem hohe Popularität bei den Zuschauern. Doch nun die Wende. Immer wieder wurden in der Vergangenheit Vorwürfe laut, in denen es hieß, dass die ganze Show nur gescriptet ist. Doch was ist dran an den Vorwürfen?

Horst Lichter
 

Bares für Rares: Überraschende Verkündung

 

"Bares für Rares": Fake-Vorwürfe

Obwohl es "Bares für Rares" von der "Trödelsendung" am Nachmittag, zu einem "Primetime"-Format schaffte, hieß es in der letzten Zeit des Öfteren, dass bei der Show nicht alles so ist, wie es den Zuschauern verkauft wird. Immer wieder wurde dabei behauptet, dass die Show nach Drehbuch gestaltet werden würde. Eine Tatsache, die bei den Fans für mächtig Verwirrung sorgt. Ist die Show etwa nur gestellt? 

 
 

Die ganze Wahrheit hinter "Bares für Rares"

Wer denkt, dass "Bares für Rares" nur gestellt ist, liegt eindeutig falsch. So erklärt Schmuck-Händlerin Susanne Steiger gegenüber "Focus-Online": "Es gibt kein Drehbuch und wir drehen mit echten Menschen." Ebenfalls fügt sie hinzu: "Natürlich steckt hinter der Sendung eine Redaktion, die wichtige Informationen zu den Objekten für die Experten zusammenträgt. Die letztliche Bewertung und Begutachtung der Experten finden dann aber wirklich erst am Drehtag statt." Ehrliche Worte, die zeigen: An den Fake-Vorwürfen ist absolut nichts dran!

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken