Bares für Rares: Krasser Fake-Skandal!

Drama bei "Bares für Rares"! Kandidatin Claudia Löchle präsentierte den Händlern einen gefälschten Diamantring.

Bares für Rares
Foto: ZDF/ Frank W. Hempel

Claudia Löchle erhoffte sich bei "Bares für Rares" den ganz großen Deal! Die Dame aus Rottweil bot den Händlern einen geerbten Ring von ihrem Vater an. Doch dann der Schock...

Wendela Horz entlarvt gefälschten Diamantring

Die Verkäuferin beteuerte, dass es sich um einen echten Diamanten handelt, doch Expertin und Diamantgutachterin Wendela Horz wollte dies nicht so recht glauben. Bei einem schnellen Test kam raus, dass der Stein ein wertloser Zirkon ist. Der Materialwert des Herrenrings beträgt gerade mal 100 Euro.  "Das ist dann leider nur Modeschmuck für den Herrn", stellte Moderator Horst Lichter fest. Da wurde ihr Vater wohl damals übers Ohr gehauen...

Da Fälschungen in der Sendung "Bares für Rares" nicht erlaubt sind, bekam Claudia Löchle leider keine Händlerkarte. "Das ist schade", sagte die Schwäbin enttäuscht. Doch den Kopf in den Sand stecken wollte sie deswegen nicht - und kündigte im gleichen Atemzug an: "Ich komme gerne wieder – mit anderen Ringen." Lässt sich nur hoffen, dass Claudia den Experten dann nicht wieder eine Fälschung anbietet…

Wie Fake ist "Bares für Rares" wirklich? Im Video packt ein Insider die ganze Wahrheit über die Sendung aus:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.