intouch wird geladen...

Bastian Yotta: Bitteres Tränen-Drama!

Normalerweise zeigt sich Bastian Yotta als taffer Strahlemann. Doch gestern Abend brachen bei ihm alle Dämme...

Bastian Yotta und Felix van Deventer
Bastian Yotta und Felix van Deventer Foto: MG RTL D

Bastian Yotta machte bisher im "Dschungelcamp" vor allem durch seinen "Miracle Morning" auf sich aufmerksam. I'm strong, I'm healthy, I'm full of energy! Doch das war nicht immer so...

Bastian Yotta lebte auf der Straße

Am Lagerfeuer offenbarte er Felix van Deventer seine bewegende Lebensgeschichte. Er begann seine Karriere in der Firma seines Vaters. „Ich habe angefangen als ganz normaler Versicherungsvertreter bei meinem Vater in Geschäft, das ist echt ein Scheißjob. Habe mich zum Geschäftsführer hochgearbeitet, war erfolgreicher als er. Dann bin ich ausgestiegen und habe von Null angefangen“, erzählte er.

Doch vor elf Jahren ließ er sich scheiden - ging komplett pleite. Danach ging es nur noch bergab. „Wenn du pleite bist, dann geht das krass schnell: Die pfänden deine Konten, die nehmen das Haus. Und dann: Wo schlafe ich denn jetzt? In Summe war ich dann vier Monate auf der Straße. Dann kam der Punkt an dem ich einen Blackout hatte, der mich fast zu meinem Tod geführt hätte. Ich war fett und habe mich voll als Verlierer gefühlt. Da wollte ich mich einfach nur noch umbringen. Ich spring einfach vom Hochhaus“, berichtete er weiter.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

So kämpfte sich Bastian zurück ins Leben

Doch kurz vor dem Sprung hatte Bastian eine Erleuchtung. "Dann stand ich da oben und spürte den Wind und fragte mich: was wäre denn das perfekte Leben eigentlich? Da musste ich an Baywatch denken und habe ein Lächeln im Gesicht bekommen - und mit einem Lächeln kannst du nicht springen! Da habe ich gesagt, einmal probiere ich es noch!“

Vor allem, dass der 42-Jährige in dieser Zeit seinen geliebten Opa anlog, machte ihm zu schaffen. Im Dschungeltelefon ließ er seinen Gefühlen freien Lauf. „Mein Opa hat immer darunter gelitten. Ich zeige ihm jetzt, wie ich wirklich bin. Ich glaube, er wäre stolz auf mich", sagte er unter Tränen.